| 00.00 Uhr

Geldern
Hochschulpreis und Zukunft der Zeitung

Geldern: Hochschulpreis und Zukunft der Zeitung
Die Jury: Hochschul-Präsidentin Dr. Heide Naderer (3.v.l.), Wilfried Röth (v.r.n.l.), von der Sparkasse Kleve, Johannes Janhsen von der Volksbank an der Niers, Landrat Wolfgang Spreen, Markus Kirschbaum von der Sparkasse Krefeld, Marc Wiederruh von der Volksbank Kleverland und Hans-Josef Kuypers. FOTO: privat
Geldern. RP-Chefredakteur Michael Bröcker spricht beim Forum Kreis Kleve. Sein Thema: "Lokal und digital - die Zukunft des Journalismus". Zuvor wird auf dem Schloss Moyland der Hochschulpreis der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve vergeben. Von Matthias Grass

Kleve Saßen früher die klugen Köpfe in der U-Bahn hinter großen Zeitungsseiten aus Paper, so flippern sie heute auf Smartphones und i-Pads durchs Netz nach Nachrichten, nach Meldungen, nach dem neusten Tratsch der Promis. Inzwischen hat das Medium Facebook mit 1,3 Milliarden Nutzern mehr "Einwohner" als China oder Indien. Aber wie sieht's angesichts der auch in Kleve jüngst diskutierten, auch lokalen Hetz-Tiraden in eben jenem Netz mit den klassischen journalistischen Tugenden aus, der Qualität, der Verlässlichkeit und der Bewertung der Nachrichten-Flut? Kurz: wie steht es um dessen Zukunft?

"Lokal und digital - die Zukunft des Journalismus" heißt der Vortrag von RP-Chefredakteur und Diplom Volkswirt Michael Bröcker beim Forum Kreis Kleve der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve (WfG) am Mittwoch, 28. Oktober, 19 Uhr, auf Schloss Moyland. "Die Tatsache, dass der RP-Chefredakteur erstmals im Kreis Kleve vor derart vielen Interessierten spricht, ist für uns als Wirtschaftsförderung Kreis Kleve eine Auszeichnung", sagt Hans-Josef Kuypers, Geschäftsführer der WfG. Vor Bröckers den zweiten Teil des Abends füllenden Vortrag geht es um den Einzelhandel in Zeiten von Internet und Outlet. Josef A. Laqua spricht über das jüngst noch in Emmerich heiß diskutierte Thema "Outlet-Center" als Frischzellenkur für die City. Laqua hat genau das versucht: Der Diplom-Ingenieur im Bereich Regional- und Stadtplanung war bis Mitte des Jahres Stadtentwickler und Wirtschaftsförderer in Bad Münstereifel. Sein Thema beim Forum Kreis Kleve: "Das City-Outlet in Bad Münstereifel - Die Revitalisierung des Zentrums einer Kleinstadt". "Im letzten Jahr haben wir in Rees mit dem Olympioniken und Zehnkämpfer Frank Busemann einen Tick mehr auf Unterhaltung gesetzt. In diesem Jahr stehen unsere Referenten eindeutig für Problemlösung und Fachlichkeit", erklärt Kuypers die Themenauswahl.

Stadtentwickler Josef A. Laqua spricht im Schloss Moyland. FOTO: privat

Im Mittelpunkt des "Fachleute-Treffens für wirtschaftlich Interessierte" steht die Verleihung des "Hochschulpreises der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve für herausragende Projekte der Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft". Der von den Sparkassen und den Volksbanken geförderte Preis geht auch in diesem Jahr wieder an drei Unternehmen aus dem Kreisgebiet. Unternehmen, die für die ausgezeichneten Projekte eng mit der Hochschule Rhein-Waal zusammengearbeitet oder geforscht haben.

Das Preisgeld von 5000 Euro pro Preisträger geht an die Lehrstühle. Die können das Geld für weitere Projekte einsetzen. Die Firmen bekommen als Auszeichnung eine Strichzeichnung von Bleistift-Künstler Wilhelm Schlote mit dem Campus Kleve, dem bunten Bleistift-Regenbogen und im Hintergrund dem Turm der Schwanenburg.

Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post. FOTO: Urban

In der Jury saßen neben Rhein-Waal-Präsidentin Dr. Heide Naderer der Landrat des Kreises, Wolfgang Spreen, sowie jeweils zwei Vorstände von Sparkassen und Volksbanken der Region. Kriterien der Auswahl waren unter anderem der Neuigkeits-Charakter der Projekte, die Innovationskraft, die Arbeitsplatzeffekte und nicht zuletzt die Wirksamkeit in der Öffentlichkeit, erklärt Kuypers.

Eröffnet wird der Abend auf Schloss Moyland mit der Präsentation des neuen Standortfilms der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, danach begrüßt der gerade im Amt bestätigte Landrat Wolfgang Spreen die Gäste. Die Moderation hat Christoph Kepser von Antenne Niederrhein.

Den Hochschulpreis zeichnet Bleistiftkünstler Wilhelm Schlote. FOTO: Stade, Klaus-Dieter (kds)

Anmeldung für das Forum sind noch möglich unter: www.wfg-kreis-kleve.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Hochschulpreis und Zukunft der Zeitung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.