| 00.00 Uhr

Geldern
Höllenritt auf dem 175-PS-Dreirad

Geldern: Rasante Fahrt mit dem 175-PS-Dreirad
Geldern: Rasante Fahrt mit dem 175-PS-Dreirad FOTO: van Offern, Markus
Geldern. Der Polaris Slingshot SL ist eine Mischung aus Sportcabrio und Quad. Aber auf nur drei Rädern. Zu haben ist das feuerrote Spielmobil in NRW ausschließlich in Geldern. Wir haben das Dreirad getestet - im Video.  Von Antje Seemann

Der Name klingt schon nach Rennwagen: Polaris Slingshot SL - und der hält, was er verspricht. Händler Norbert Schatten drückt das Gaspedal durch. Der Motor heult auf, Geruch von Gas und verbranntem Gummi liegt in der Luft, der Hinterreifen dreht durch. Von null auf 100 in nicht mal sechs Sekunden. Schatten lacht: "Und das auch nur, weil man schalten muss, sonst wären es nicht mal vier Sekunden." Der Händler aus Geldern war in Deutschland laut eigener Aussage Ende vergangenen Jahres der erste, der den Slingshot SL ins Sortiment aufgenommen hat: "Ich hab' die ersten Bilder damals im Internet gesehen, und mir war sofort klar - das muss ich haben." Deutschlandweit sind es mittlerweile zwölf Läden, die ihn anbieten, in Nordrhein-Westfalen ist er weiterhin nur bei Zweirad Schatten Shadow Quad in Geldern zu haben.

Die 175 PS bei gerade mal 786 Kilogramm Gewicht drücken einen kräftig in den Sitz, wenn man es drauf anlegt. Und das tut Norbert Schatten: "So viel Power bei so wenig Gewicht - das kann nur grandios werden!" Die 100 Kilometer pro Stunde hat er in sechs Sekunden drauf und rast damit durch die Gelderner und Issumer Felder. Kribbeln im Bauch, Wind in den Haaren. Die Landschaft fliegt vorbei, man hört die Steine von der Straße hochschleudern, die Frisur ist spätestens jetzt endgültig hinüber. Schatten hat sichtlich Spaß: "Man bekommt alles ganz unmittelbar mit. Wir sitzen hier nur 17 Zentimeter überm Boden. Im Auto ist man ja viel mehr isoliert." Das merkt man auch an der Lautstärke: Wenn Schatten Gas gibt und die Gänge hochzieht, ist das deutlich lauter, als der normale Autofahrer es gewohnt ist. Und weil es hinten am Fahrzeug nur ein Rad gibt, lässt es sich viel besser driften. "Fun pur."

Eine Fahrt mit dem Turbo-Dreirad

Der Spaß hat seinen Preis: 29.990 Euro muss man für das große Dreirad für große Jungs hinlegen. Zwei Sitze, kleines Handschuhfach, kein Dach überm Kopf - um Einkäufe zu transportieren, ist es zwar weniger geeignet, aber dafür umso mehr, um Spaß zu haben. Wie Motorräder oder Quads ist der Slingshot SL eher ein Sportgerät als ein Transportmittel. Airbags und Türen gibt es nicht, man steigt einfach über die Seitenwand und setzt sich. Der Fahrer muss bis 2013 einen normalen Autoführerschein gemacht haben, danach braucht man einen Motorradführerschein, um mit dem Dreirad durch die Straßen zu heizen. Eine Helmpflicht gibt es nicht, aber einen zu tragen schadet bestimmt nicht.

Für die Nachbarn von Shadow Quad in Geldern ist das Fahrzeug mittlerweile keine große Attraktion mehr. Doch noch sieht man das feuerrote Dreirad mit den dicken Reifen selten auf den Straßen im Gelderland und am Niederrhein. Für große Augen und erstaunte Gesichter sorgt Schatten deshalb doch noch, wenn er mit seinem Spielzeug um die Kurve driftet. Fußgänger winken, grinsen breit. Autofahrer hupen, grüßen und halten den Daumen hoch. Wer mit dem feuerroten Sportcabrio mit nur einem Hinterrad unterwegs ist, fällt eben auf.

Aus den Feldern geht es zurück zum Geschäft auf die Zeppelinstraße. Im Stadtverkehr gleicht die Fahrt eher einer gemütlichen Tour mit einem Cabrio. Norbert Schatten lässt es gemütlich ausklingen. Das ist gut so, denn die Knie sind noch ziemlich weich.

Hier geht es direkt zum Video.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Höllenritt auf dem 175-PS-Dreirad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.