| 15.36 Uhr

Feuer in Wachtendonk
Polizei sucht mit Hubschrauber nach mutmaßlichen Brandstiftern

Scheune in Wachtendonk brennt aus
Scheune in Wachtendonk brennt aus FOTO: Günter Jungmann
Wachtendonk. Ein Bauernhof in Wachtendonk ist am Mittwoch durch ein Feuer schwer beschädigt worden. Die Polizei sucht nach zwei Männern, die das Feuer gelegt haben könnten. Ein Tier starb durch das Feuer.

Bei dem Brand, der in den Mittagsstunden auf dem Hof im Ortsteil Schlick ausgebrochen war, standen mehrere Gebäude des Hofes in Flammen. Nach Abschluss der Löscharbeiten teilte die Polizei Kleve mit, dass eine Scheune vollständig ausgebrannt ist. Die Feuerwehr habe aber verhindert, dass die Flammen auch auf das Wohnhaus übergriffen.

***EINSATZ*** Einsatznummer: 29 - 33/ 2018 Datum: 28.03.2018 Uhrzeit: Uhr Einsatzstichwort: Feuer Bauernhof...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Wachtendonk - LZ Wachtendonk am Mittwoch, 28. März 2018

In der Scheune waren waren laut Polizei acht Esel, zwei Ponys, zwei Lamas, ein Pferd und zwei Kühe untergebracht. Eines der Tiere kam laut Polizei bei dem Feuer ums Leben. Die anderen flüchteten aus der Scheune - einige erlitten Brandverletzungen und wurden von einem Tierarzt behandelt. Die Scheune kann wegen Einsturzgefahr bislang nicht betreten werden. 

Die freiwillige Feuerwehr Wachtendonk war mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Nach  Auskunft der Polizei sahen Zeugen zwei Männer, die nach Ausbruch des Feuers schnell vom Hof wegliefen. Die Männer wurden nach Polizeiangaben kurz darauf an der Straße "Am Roerfeld" gesehen und dann wie sie in ein Waldstück am Haus Langenberg flüchteten. An der Fahndung nach den beiden Männern beteiligten sich auch ein Polizeihubschrauber, die Bundespolizei und die Autobahnpolizei. Bislang konnten die beiden verdächtigen Männer nicht gefunden werden.

Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Männer das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich verursacht haben könnten. Genaue Erkenntnisse zur Brandursache liegen aber noch nicht vor.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Zeugenaussagen zufolge waren die beiden Männer höchstens 30 Jahre alt und trugen weiße Sweatshirts sowie dunkle Jogginghosen. Ein Mann hatte ein mitteleuropäisches Aussehen, war etwa 1,80 Meter groß und hatte ganz kurzes blondes Haar. Der zweite Mann hatte ein südländisches Aussehen, war 1,70 bis 1,75 Meter groß, hatte dunkle Haare und lief barfuß.

(woa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hubschrauber über Wachtendonk: Polizei sucht mögliche Brandstifter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.