| 00.00 Uhr

Geldern
"Im Alltäglichen das Ungewöhnliche"

Geldern: "Im Alltäglichen das Ungewöhnliche"
Jubilarpriester Pfarrer em. Lambert Brimmers (im Sessel) inmitten seiner Mitbrüder, darunter (rechts vom ihm) Pfarrer em. Ernst Geerkens und Propst Johannes Mecking. FOTO: Gottfried Evers
Geldern. Pfarrer em. Lambert Brimmers feierte jetzt in der Christus-König-Kirche sein Diamantenes Priesterjubiläum. Von Werner Stalder

Am 17. Dezember 1955 wurde Pastor Lambert Brimmers in St. Lamberti Münster zum Priester geweiht. Genau 60 Jahre später, am 17. Dezember 2015, konnte er nun in der Christus-König-Kirche Kleve sein Diamantenes Priesterjubiläum feiern. Der emeritierte Pfarrer wurde 1928 in Straelen geboren. Nach seiner Priesterweihe war er unter anderem Kaplan in Christus-König Kleve (1955-1959), Kaplan in Emmerich (1959-1967) und ab 1967 Pfarrer in Heilig Geist Emmerich. Seit 1997 lebt Pfarrer Brimmers als "Emeritus" in der Pfarrgemeinde St. Mariä-Himmelfahrt Kleve.

Er hat noch über viele Jahre mit seinem priesterlichen Dienst die Gemeinde Christus König treu begleitet. Es sei der Pfarrei ein großes Anliegen, dem Jubilar Dank und Anerkennung für seinen Dienst als Priester und Mensch zum Ausdruck zu bringen, sagte Propst Johannes Mecking bei seiner Begrüßung zum Festgottesdienst, der durch den Kirchenchor Christus König mit der "Missa bréve no.7" von Charles Gounod feierlich gestaltet wurde. Pastor Brimmers konnte altersbedingt die heilige Messe nur im Sessel mitkonzelebrieren. Mit dem Hauptzelebranten, Propst Mecking, standen vier weitere Priester und ein Diakon am Altar. Vier erwachsene Ministranten versahen den Altardienst. Die Predigt bei diesem außergewöhnlichen Priesterjubiläum hielt Spiritual Dr. Paul Deselaers aus Münster. Er ist ein Neffe des Jubilars. Ausgehend vom Tagesevangelium, dem Stammbaum Jesu, stellte er die Frage: "Woher kommst du? Von wem stammst du ab, Lambert Brimmers?"

"Diese Frage richte ich an den, dessen Leben und Wirken als Priester wir dankbar hineinnehmen in diese Eucharistiefeier." Pastor Brimmers habe seine Wurzeln in seiner Familie und in seiner Heimat Straelen. Davon habe er gerne erzählt, von Kleve und Emmerich und von vielen Weggenossen. Das Leben und der priesterliche Dienst von Onkel Lambert könnten Winke geben: "Nehmen wir diesen Tag: ein Jubiläum, ein Stammbaum, eben ein Diamant. Das ist genau eine Spur von Lambert Brimmers: im Alltäglichen das Ungewöhnliche." Hinzu kämen die Predigt und die Sakramente, die unterschiedlichen Verhältnisse und die Begegnung mit Menschen. Als der Spiritual sagte: "Lieber Onkel Lambert, mit Dir feiern wir den besonderen Diamanten: Dein ,Danke' - und es gilt Dir selbst von allen hier: Danke!" brandete in der gut gefüllten Kirche Beifall auf. Am Ende des Gottesdienstes brachte Propst Mecking mit einem Blumenstrauß, der an die langjährige Haushälterin, Pastoralreferentin i.R. Maria Brinkschulte, weitergeleitet wurde, den Dank der Gemeinde und des Seelsorgeteams zum Ausdruck. Der Jubilarpriester dachte in seinem Dankwort an die vielen Menschen zurück, die ihn auf seinem Lebensweg begleitet hatten, besonders an seine Mutter. Auch da gab es viel Beifall. Als Pfarrer von Emmerich habe er das berühmte "Schrottkreuz" wertgeschätzt. Im Pfarrheim konnte der Pastor viele Glückwünsche entgegennehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Im Alltäglichen das Ungewöhnliche"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.