| 00.00 Uhr

Geldern
Im Last-Minute-Geschenkerausch

Geldern: Im Last-Minute-Geschenkerausch
FOTO: van Offern, Markus (mvo)
Geldern. Wer noch schnell was für den Gabentisch sucht, muss nicht weit fahren. Denn direkt vor der Haustür gibt es Präsente mit ganz viel Lokalkolorit. Das Fürs-Leben-Team hat eine kleine, schnelle Auswahl zusammengestellt. Von Sebastian Latzel und Bianca Mokwa

Kleve Freudestrahlen, eine fette Umarmung oder zumindest ein zartes Lächeln sollte demjenigen herausrutschen, der zu Weihnachten ein Geschenk öffnet. Das sind die Mindestansprüche. Dafür sollte das Präsent persönlich und gut durchdacht sein. Das Team der Fürs-Leben-Seite hat sich für Euch den Kopf zerbrochen und Dinge gefunden, die nützlich sind und vor Heimatliebe nur so strotzen. Eine Auswahl.

Um nach einer langen Nacht nicht orientierungslos durch die Gegend zu laufen, hilft ein Blick auf das Frühstücksbrettchen der Stadt Kevelaer. Der detaillierte Innenstadtplan zeigt unter anderem die Parkplätze und markante Punkte wie Bahnhof und Basilika. Der Notfall-Stadtplan, der sogar spülmaschinenfest ist, kostet drei Euro und ist im Bereich Marketing im Kevelaerer Rathaus erhältlich. Geöffnet ist das zum Beispiel heute und morgen von 9 bis 16 Uhr. Achtung: Es gibt nur noch fünf Frühstücksbrettchen.

Wer vor dem ersten Brot eine Tasse Kaffee braucht, der kann in Issum fair gehandelten "Issum Café" erwerben. Ein Beutel Kaffee, gemahlen oder als ganze Bohne, kostet 4,80 Euro. Erstehen kann man den in der Evangelischen Öffentlichen Bücherei auf der Gelderner Straße. Vor Heiligabend ist die Bücherei noch heute von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet und Dienstag von 11 bis 12 Uhr und 17 bis 18.30 Uhr.

Morgenmuffel sollten vielleicht lieber zum Kevelaerer Gute-Laune-Tee greifen. Es sind unter anderem Korinthen und Rosenblütenblätter darin, die Süße und Aroma geben. 100 Gramm kosten 3,95 Euro. Der Teefreund in der Busmannstraße in Kevelaer hat von 10 bis 18.30 Uhr seine Türen auf.

Lena-Fans freuen sich sicher, wenn eine Eintrittskarte für das Courage-Festival 2016 unterm Tannenbaum liegt. Lena ist im kommenden Jahr der Haupt-Act. Aber auch alle, die Picknick im Freien bei Musik mögen, Kinder haben und mit ihnen gemeinsam auf ein Konzert möchten oder schon immer einmal Schloss Moyland besuchen wollten, sollten sich den 18. Juni im Kalender rot anmalen. Derzeit gibt es die Karten nur online. Die kann man aber schon bestellen und ausdrucken. Wer dafür dickes Papier nimmt, hat ein echtes Weihnachtsgeschenk. Ganz wichtig: Die ausgedruckten Tickets müssen auch mit zum Festival gebracht werden, weil sich darauf ein QR-Code befindet. Auch wenn die Nachfrage groß ist: Noch gibt es genug Karten für Courage. Ab Mitte Februar kommen die Hard-Tickets in den Handel, also die Karten, die es in den Vorverkaufsstellen gibt. Das Ticket kostet dann zehn Euro. Wer jetzt die Online-Version wählt, zahlt noch 1,70 Systemgebühr extra.

Ein echter Renner ist bereits der dicke Comic-Schinken "Fahrradmod" von Tobias Dahmen. Das Buch über seine Jugend am Niederrhein ist schon mehr als 2000 mal verkauft worden. Auch die Signierstunden mit dem Comiczeichner vom Niederrhein sind bestens gelaufen, der sich sehr über den Erfolg seines Buches freut. Daher wird es wohl eine Zweitauflage geben. Wer auf Rockmusik, Roller oder Niederrhein steht, sollte sich das Buch auf jeden Fall sichern, das es im Buchhandel für 29,99 Euro gibt.

Musik unterm Weihnachtsbaummacht sich immer gut. Schön wenn der Sound dann auch noch zum besinnlichen Fest passt. Wir empfehlen die aktuelle CD von "The Slow Show". Die Band ist bei Haldern Pop Records unter Vertrag und sorgt für diese Stimmung, die dann oft als "magischer Moment" bezeichnet wird. Die CD ist über Haldern Pop erhältlich und kostet 14,99. Besonders edel ist die Version in Vinyl mit Poster für 21,99 Euro. Im Haldern Pop Shop gibt es ohnehin noch reichlich schöne Dinge für den weihnachtlichen Gabentisch wie Festival-Shirt oder Tragetasche. Nur eine Sache gibt es auch hier nicht mehr: Tickets für das ausverkaufte Haldern-Festival.

Wer von hier kommt, sollte den Mut haben, das zu zeigen. Auch viele Kreis Klever Kommunen haben inzwischen T-Shirts mit dem Stadtnamen im Angebot. So macht sich ein "Rees"-T-Shirt auch im Urlaub gut, weil der Niederrheiner dann sofort erkennen kann, wer alles noch so aus seiner Heimat kommt. Solche Shirts gibt es auch von diversen anderen Städten und Gemeinden vor der Haustür. Vielfach sind sie bei den Tourismus-Büros erhältlich, teilweise auch im örtlichen Einzelhandel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Im Last-Minute-Geschenkerausch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.