| 00.00 Uhr

Geldern
"Impuls"-Kurse zu Ess-Störungen

Geldern: "Impuls"-Kurse zu Ess-Störungen
Das Team von Impuls: Marion Claaßen, Maria Peeters und Hildegard Wolff (von links). FOTO: privat
Geldern. Junge Mädchen mit Magersucht oder Bulimie sind angesprochen, Mütter auch.

Maria Peters wünscht, es wäre so leicht, wie sich das manche Menschen vorstellen: Frauen mit Ess-Störungen bekämen aus ihrer Umgebung häufig den schlichten Tipp: "Iss doch einfach wieder normal!" Die Ratgeber begriffen nicht, dass Magersucht, Bulimie und ihre Spielarten ernsthafte psychosoziale Erkrankungen sind. "Ganz zu Beginn kann man vielleicht ohne intensive Hilfe noch die Kurve kriegen, später kaum mehr", weiß die Fachfrau. Die Leiterin der Frauenberatungsstelle "Impuls" in Goch begleitet Selbsthilfegruppen für Frauen aus dem ganzen Kreis - für direkt Betroffene und deren weibliche Angehörige. In Kürze beginnen neue Kurse.

Vorwiegend Mädchen und junge Frauen sind es, die mit den Anforderungen des Lebens an ihre Rollen nicht klar kommen und ihre eigene Entwicklung boykottieren, indem sie ihrem Körper Nahrung vorenthalten oder (bei der Ess-Brecht-Sucht) gleich wieder entziehen. Das kann auf Dauer lebensbedrohlich werden. "Nicht immer fällt das den Verwandten oder Lehrern schnell auf, denn häufig ,funktionieren' solche junge Frauen oberflächlich betrachtet recht gut. Sie bringen Leistung in der Schule, sind ehrgeizig und angepasst", erklärt Peters. Aber ihre Leistungsbereitschaft trage zwanghafte Züge. Ein guter Arzt müsse das feststellen; sie empfiehlt die "Zweigleisigkeit" aus medizinischer Betreuung und der Selbsthilfegruppe. "In schweren Fällen kann auch eine Klinikeinweisung nötig werden."

Eine ambulante Psychotherapie sei ebenfalls sinnvoll, aber die Wartezeiten auf einen Platz seien lang. Diese Zeit sollte zumindest für Beratung und begleitete Selbsthilfe genutzt werden.

Wer für sich oder seine Tochter /Schwester erkenne, dass die Ess-Störung aus dem Ruder laufe, soll sich zu einem Vorgespräch bei "Impuls" (Telefon 02823 419171) melden. Der neue Kursus beginnt am Dienstag, 1. September, von 18 bis 20 Uhr (sieben Mal 14-tägig), die Angehörigengruppe trifft sich ebenfalls dienstags von 15 bis 17 Uhr (Beginn am 25. August).

(nik)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Impuls"-Kurse zu Ess-Störungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.