| 00.00 Uhr

Geldern
In der Tonhalle Geldern die Vielfalt des Schlagwerks

Geldern. Im Rahmen der Serenade, einer Konzertreihe der Kreismusikschule Geldern, trat am Samstagabend ein Schlagwerk-Ensemble auf. Die vierköpfige Gruppe musste in der Tonhalle nur zu dritt spielen, da Arturo Portugal verhindert war. Doch den anderen drei Schlagzeugern Andreas Triefenbach, Ben Karnott und Fabian Clasen gelang es, den Ausfall wettzumachen und auch zu dritt eine gute Vorstellung zu liefern. Clasen stammt aus Wetten und ist ehemaliger Schüler der Kreismusikschule. Zurzeit studiert er an der Kölner "Hochschule für Musik und Tanz." Zusätzlich ist er seit März 2014 Mitglied der Akademie bei den Düsseldorfern Symphonikern. Seine Pläne beschreibt er so: "Ich möchte nach dem Studium ins Orchester gehen. Mir macht die Musik viel Spaß, und ich möchte das, was ich mache, gerne weiterverfolgen." Auch die anderen Mitglieder des Schlagwerk-Ensembles haben trotz ihres jungen Alters schon einiges in ihrer Karriere erreicht. So studieren alle an der Kölner "Hochschule für Musik und Tanz". Von Paul Foreman

Des weiteren ist Portugal Mitglied des Ensembles "Studio Musikfabrik" für Neue Musik, Triefenbach ist Orchesterpraktikant im Sinfonieorchester Aachen, und Karnott unterrichtet schon an verschiedenen Musikschulen und spielt in Jazzcombos, Rockbands und klassischen Orchestern.

Dass die künstlerische Leiterin Anne Giepner ein Schlagwerk-Ensemble für die Serenade engagierte, war gewagt. Schließlich gab es etwas Ähnliches vorher in der Programmreihe nicht. Das Risiko zahlte sich aber voll aus, die Vorstellung war nicht nur gut besucht, die Zuschauer waren vom Konzert auch sehr angetan. Die drei Musiker benutzten verschiedene Instrumente, um dem Publikum eine Vielfalt an Melodien zu bieten. So hörte man häufig die melancholischen Klänge eines Xylophons, aber auch eine skurrile Verwendung von einem Donnerblech war zu sehen. Außerdem wurde die ganze Vorstellung immer mal wieder mit etwas Humor aufgelockert. Die Stücke waren ebenfalls sehr abwechslungsreich. So wurden neben Werken von klassischen Komponisten wie Bach auch Auszüge aus dem Film "Avatar", sowie eine Eigenkomposition vorgetragen. Weitere Komponisten waren beispielsweise Mark Ford, Alexej Gerassimez und Garnood Whaley.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: In der Tonhalle Geldern die Vielfalt des Schlagwerks


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.