| 00.00 Uhr

Geldern
In Geldern fliegen sogar die Pferde

Geldern: In Geldern fliegen sogar die Pferde
Auch die Cowboys durften beim Zug nicht fehlen. Die hatten die Kühe im Griff und ihre Pferde an der Leine, damit diese nicht davon flogen. FOTO: Seybert
Geldern. Trotz grauem Himmel zog es zahlreiche Karnevalsfreunde zum Kinderkarnevalszug nach Geldern. Der fiel zwar in diesem Jahr etwas kleiner aus, war dafür aber sehr farbenfroh. Von Eva Onkels

Auch der mit Zugbeginn einsetzende Nieselregen konnte den großen und kleinen Narren in Geldern beim Kinderkarnevalszug nichts anhaben. Mit lautem "Helau" und viel Karnevalsmusik zog die bunte Narrenschar pünktlich um 14.11 Uhr zahlreiche Gelderner an den Straßenrand. Ob Engelchen, Prinzessin oder Superheld: Die meisten hatten sich eine originelle Verkleidung überlegt. Und im Zug begeisterten Robin Hood und bunte Vögel. Über den Westwall, die Bahnhofstraße, den kleinen Markt, die Hartstraße, Nord- und Ostwall, die Gelderstraße und den Markt zogen insgesamt 22 Wagen und Fußgruppen, gesichert durch die Feuerwehr Geldern.

Ganz vorne der Zugleitungswagen mit Drachentochter Hildegard Nass, Bürgermeister Sven Kaiser und dem stellvertretendem Bürgermeister Rolf Pennings. Dahinter folgte dem Titel "Drachentochter" entsprechend, ein großer Drache. Stilecht und wie immer passend zum eigenen Namen der Karnevalsverein "Pontifex Maximus" als Römer. Für gute musikalische Stimmung sorgten die "Mexikaner" der Mood Trumpets aus Geldern. Die Veerter hielten auch ohne eigene Tollität dem Gelderner Zug die Treue und reisten mit dem Vorstandswagen an.

Süßigkeiten gehören zum Zug einfach dazu, auch in Geldern zeigten sich die Jecken fangfreudig. FOTO: Seybert Gerhard

Besonderes Highlight in einem insgesamt gesehen leider kleinen Zug war die Lebenshilfe Gelderland, die unter dem Motto "Happy Birthday" das 40-jährige Bestehen feierte. Zahlreiche Luftballons schmückten die kleinen Handkarren, die Fahrräder und die bunt verkleideten Narren. Die Lebenshilfe hatte mit Prinzessin Marianne I. (hoch zwei) und Prinz Thomas II. sogar ein eigenes Prinzenpaar. Damit waren zwei Tollitäten am Zug beteiligt: Prinzessin Irina I., die diesjährige Regentin des KKG Geldern und das Prinzenpaar der Lebenshilfe. Ein Karnevalszug lebt von all denen, die sich die Mühe machen, einen solchen Zug zu gestalten - beispielsweise die Pfadfindergruppe Castra Nova, die seit 2010 jedes Jahr ein Sommercamp am Holländer See ausrichtet, zu dem auch Gäste aus dem Ausland anreisen.

Die Gruppe hatte sich die dort angebotene Vollverpflegung zum Anlass genommen und sich als Köche verkleidet, die samt eigener Küche auf einem Begleitwagen unterwegs waren.

Heute ein König? Die Krone kleidet auch zu Karneval. FOTO: Seybert Gerhard

Nicht fehlen darf in einem Gelderner Karnevalsumzug der Kegelclub "Die Rumkugler": Seit vielen Jahren nimmt diese Gruppe im Karneval die Gelderner Lokalpolitik auf die Schippe. In diesem Jahr war es die Posse um den Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz, die sich natürlich für einen karnevalistischen Gag geradezu anbot. Man erinnert sich: Zwei Wochen vor Weihnachten war der imposante Baum auf dem Marktplatz bereits wieder verschwunden. Die Rumkugler fordern: Mehr Weihnachtsbäume für Geldern, halten aber auch die Eisbahn für eine wichtige Errungenschaft. Nicht nur Kritik also im Gelderner Zug. Ebenfalls seit Jahren dabei ist der DM-Drogeriemarkt. In diesem Jahr passend mit eigener Burg "überfielen" die Robin Hoods den Sherwood Forest - respektive, die Gelderner Innenstadt. "Hartefeld in Pfauenhand, die Schützen außer Rand und Band", so prangte es groß auf dem Wagen der Hartefelder St. Antonius Schützenbruderschaft. Mit farbenfrohen, leuchtenden Kostümen sorgten nicht nur sie für das gewisse Extra.

Als Cowboys zogen in diesem Jahr die Messdiener von St. Maria Magdalena mit, inklusive Pastor Arndt Thielen. Luftballons in Form von Pferden schwebten in den Gelderner Himmel. Ganz bunt gemischt - aber das passt ja zum Karneval - war die "Bunte Gruppe Heyfelder" unterwegs. Der Jugendspielmannszug BKV Geldern und der Spielmannszug aus Walbeck sorgten für die richtige Musik. Mit Prinzessin Irina I. samt Pagen Leonie und Luca, sowie den Piccolinis, der Minigarde, Prinzengarde, der Showtanzgruppe "Free Dancers" und den Komiteemitgliedern endete der Zug. Lange feierten die Narren weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: In Geldern fliegen sogar die Pferde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.