| 00.00 Uhr

Gelderland
Inspiration zum Urlaub in der Heimat

Gelderland: Inspiration zum Urlaub in der Heimat
Gelderland. Annette Wozny-Koepp ist in Issum auf Kamelen geritten und auf der Niers gepaddelt. Der Niederrhein ist vielfältig. Von Michael Scholten

"Wer Phantasie studieren möchte, der sollte ein paar Semester an den Niederrhein kommen", wusste schon der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch. "Burgen gibt's. Schlösser gibt's und Wasserschlösser, Windmühlen und Wassermühlen, Kirchturmspitzen, Fähren und Inseln, Kunst im Schloss Moyland, Karneval in Keppeln, und komm mir nun keiner, und sach, er sei nicht genannt worden." Ohne dem unvergleichlichen Hanns Dieter Hüsch zu nahe treten zu wollen: Ein bisschen mehr hat die Region dann doch noch zu bieten. Und all diese Möglichkeiten hat die Autorin Annette Wozny-Koepp in ihrer zweiteiligen Buchreihe "Erlebnistouren - Typisch Niederrhein" zusammengefasst, die für je 14,95 Euro im Pagina Verlag erschienen sind.

Wozny-Koepp ist Diplom-Betriebswirtin für den Fachbereich Touristik und passionierte Ausdauersportlerin. Zwar stammt sie gebürtig aus dem Ruhrgebiet und hat in Ravensburg studiert, doch vor 30 Jahren entschied sie sich für den Niederrhein und für Goch als Wahlheimat. Dass sie privat und beruflich viel Zeit im Kreis Kleve verbracht hat, färbte sich auf die Themenauswahl für ihr 2014 erschienenes Buch "Erlebnistouren - Typisch Niederrhein" ab. Darin füllten Kleve, Emmerich, Rees, Kalkar, Xanten, Goch und Kevelaer so viele der 172 Seiten, dass sie die "weißen Flecken" im südlichen Bereich möglichst schnell beseitigen wollte. 2015 folgte daher der zweite Band mit den Schwerpunkten Uedem, Alpen, Issum, Straelen, Wachtendonk und Kempen. Fünf Jahre lang recherchierte Wozny-Koepp für ihre Bücher und probierte alle Aktivitäten selbst aus. Denn so vielfältig die Natur, Kultur und Gastronomie am Niederrhein sind, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten, diese Region zu bereisen: Neben Klassikern wie Rad- und Wandertouren stellt die Autorin auch Segway- und Inline-Skater-Touren vor.

Auf zwei Rollen hat die Autorin bereits quasi die ganze Region "erfahren". Auch dazu ist ein Buch mit Inline-Touren erschienen.

Für das Erlebnisbuch testete sie aber auch ganz andere Arten der Fortbewegung. Auf der Kamelfarm in Issum schwang sie sich tapfer auf das Reittier. So bekam sie am Niederrhein ein ganz besonderes Heimatgefühl. "Die Bezeichnung Wüstenschiff gibt es nicht zu Unrecht, bei schaukeligem Gang stellt sich ein Gefühl von Seekrankheit ein", berichtet sie.

Begeistert ist sie auch von den Paddeltouren auf der Niers: "Das ist eine Möglichkeit, den Niederrhein mal aus einer anderen Perspektive betrachten - mit der Strömung langsam dahingleiten, vorbei an unberührten Landschaften, historischen Ortskernen und alten Wassermühlen durch typisch niederrheinische Auenlandschaft."

Die meisten Fotos stammen von der Autorin selbst, ergänzt werden sie durch Luftaufnahmen des Gasballonpiloten Volker Kuinke und Illustrationen des kreativen Landwirts Andreas Scholl.

Wenn Wozny-Koepp auf die linke Rheinseite blickt, schlägt ihr niederrheinisches Herz für die Maasdünen bei Weeze und die Marienstadt Kevelaer, aber auch für die schmucken mittelalterlichen Städte Wachtendonk und Straelen. In Geldern spricht sie das vielseitige Angebot an, etwa der Internationale Wettbewerb der Straßenmaler.

"Bis vor wenigen Jahren war der Niederrhein typisches Ziel für Tagesreisen, mittlerweile planen die meisten Besucher aber zwei oder mehr Übernachtungen ein", hat Annette Wozny-Koepp ermittelt. Ein drittes Niederrhein-Buch hat sie trotzdem nicht in Planung, sie liebäugelt aber mit einem Buch über eine andere Region: Neuseeland. Das "Herr der Ringe"-Filmland hat sie 2014 zwei Monate lang mit ihrem Mann bereist und sucht nach einer Möglichkeit, ihre 10.000 Fotos mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: Inspiration zum Urlaub in der Heimat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.