| 00.00 Uhr

Geldern
Irmgard und Werner Heyer feiern die Goldhochzeit

Geldern: Irmgard und Werner Heyer feiern die Goldhochzeit
Auf der Kirmes in Geldern haben sie sich kennen gelernt, und zwar am Autoscooter. Heute blicken sie auf ein halbes Jahrhundert als Ehepaar. FOTO: Evers
Geldern. Seit dem 17. Mai 1964 kennen sich Irmgard und Werner Heyer. Auf der Gelderner Kirmes haben sie sich damals kennengelernt. Und gut drei Jahre später, am 16. August 1967, haben sie geheiratet. Jetzt feiern die beiden ihre Goldene Hochzeit.

An ihre erste Begegnung erinnern sie sich immer wieder. Auf der Gelderner Kirmes sagte Werner damals beim Autoskooter zu Irmgard: "Möchten Sie mit mir eine Tour fahren?" Sie nahm das Angebot dankend an. Und seitdem ist das Fahren auf dem Autoscooter für sie zu einem Ritual geworden.

Irmgard ist in Geldern geboren.Werner kam zwar in Northeim bei Göttingen zur Welt, aber auch er ist in Geldern aufgewachsen und zur Schule gegangen. Danach machte er eine Lehre zum Einzelhandelskaufmann. 1971 begann er, bei der Bundeswehr zu arbeiten. Dort kümmerte er sich in Straelen um Datenverarbeitung. Seit 2005 ist er im Ruhestand. Während er arbeitete, kümmerte sich seine Frau Irmgard um das Haus und die Kinder: Vier Kinder und mittlerweile auch vier Enkel haben die beiden, einmal sind sie schon Urgroßeltern geworden, und das zweite Urenkelkind ist gerade unterwegs - die Familie wächst.

In seiner Freizeit angelt Werner Heyer gerne. Seine Vorliebe für das kühle Nass spiegelt sich auch wieder inden gemeinsamen reisen, die seine Ehefrau und er unternehmen. Die beiden haben unter anderem schon Mexiko und die USA besucht, vor allem aber mögen sie es, auf einem Kreuzfahrtschiff zu reisen. Ein ebenfalls sehr beliebte Ziel für die beiden: In Kroatien besitzt eine Tochter ein Haus. "Da fühlt man sich richtig wohl", sagt Werner Heyer.

(flm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Irmgard und Werner Heyer feiern die Goldhochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.