| 00.00 Uhr

Issum
Issumer Martinszug dieses Jahr ohne Feuerwerk

Issum. Damit es am Samstag keine traurigen Kinder gibt: Die Gemeindeverwaltung Issum macht darauf aufmerksam, dass der Martinsumzug im Altbierdorf ohne Feuerwerk stattfindet. Statt dessen wird vor jedem Umzug ein Martinsspiel auf dem Vogt-von-Belle-Platz gezeigt. Wie Angela Maes aus dem Rathaus ergänzend ausführte, entspricht dieses Vorgehen der Tradition: "Feuerwerke zu St. Martin werden nur in den ungeraden Jahren abgebrannt. Sonst wäre das zu teuer und zu aufwändig." In Sevelen hingegen wird jedes Jahr zum Martinszug ein kleines Feuerwerk am Bahndamm abgebrannt.

Der Kindergartenzug in Issum setzt sich am Samstag, 12. November, um 17 Uhr am Vogt-von-Belle-Platz in Bewegung. Vom dort aus geht es über die Weseler Straße / Markt / Kapellener Straße / Mittelstraße und Schulstraße bis zur Ahornstraße. Hier verlassen die Kinder des evangelischen Kindergarten "Sonnenstrahl" den Zug. Die Kinder der anderen Kindergärten ziehen weiter über die Gelderner Straße bis zur Kreuzung Gelderner Straße/Neustraße/Kapellener Straße. Hier verlassen die Kinder des St.-Nikolaus-Kindergartens den Zug und gehen in die katholische Kirche. Die Krabbelgruppen verlassen hier ebenfalls den Zug und ziehen zur Brüder-Grimm-Schule, wo dann die Tütenausgabe erfolgt. Die Kinder des Kindergartens "Arche Noah" und des Kindergartens "An de Krütpasch" ziehen gemeinsam zum Kindergarten "Arche Noah" am Vogt-von-Belle-Platz.

Um 18 Uhr folgt der Schulzug. Er geht über den seitlichen Ausgang Vogt-von-Belle-Platz / Weseler Straße / Markt / Kapellener Straße / Mittelstraße / Schulstraße / Gelderner Straße / Brauerei-Diebels-Straße / Blumenstraße / Rosenstraße / Gelderner Straße / Markt / Weseler Straße zurück zum Vogt-von-Belle-Platz, wo St. Martin zu den Kindern spricht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Issumer Martinszug dieses Jahr ohne Feuerwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.