| 00.00 Uhr

Geldern
Jeckes Stelldichein in der Dorfschmiede

Geldern: Jeckes Stelldichein in der Dorfschmiede
Die Tanzgarde der KKG (Foto) aus Kapellen begeisterte das Publikum. Besten Tanzsport zeigten die "Chili Chicks" aus Aldekerk, denen auch die Showtänzer der AKG Achterhoek, die "Free Dancers" aus Geldern, die "KFT-Funken" aus Twisteden sowie die Hartefelder Gruppen "Young Dancers" und "Jellys" in nichts nachstanden. FOTO: mvo
Geldern. Der elfte Karnevalstrubel von Blau-Weiß Hartefeld war ein voller Erfolg. Mehr als 200 Gäste feierten in der Dorfschmiede. Dort freute man sich über viele Prinzenpaare und Tanzsport auf hohem Niveau. Von Herbert van Stephoudt

Die gute Laune, die das strahlende Wetter machte, breitete sich schnell auf die Karnevalisten in der Hartefelder Dorfschmiede aus: Gleich zum Auftakt des elften Karnevalstrubels von Blau-Weiß Hartefeld zeigte das Stimmungsbarometer unter den rund 200 Gästen für Jubelprinz Klaus I. (Degenhardt) und seine närrische Jubi-Garde ein kräftiges Hoch. Schon der mit Spannung erwartete Tanz der eigens zum 60-jährigen Bestehen der Blau-Weißen gegründeten Garde wurde mit Beifallsstürmen und Rufen nach Zugabe quittiert.

Hartefelds Elferrat und Festwirt Dragan Bozovic freuten sich über den Besuch vieler Prinzessinnen und Prinzen und über Tanzsport auf hohem Niveau. Sinnbildlich für viele Freundschaften unter den Karnevalsvereinen des Gelderlandes stand die Feststellung des Vorsitzenden der AKG aus Achterhoek, Johannes Otten. Er konterte das Gardemotto der Blau-Weißen, die mit dem Feststellung "Wir sind aus dem Dorf mit H" durch die kurze Session eilen, treffsicher: "Wir aus Achterhoek sind aus dem Dorf mit A. Wenn wir uns mit den Hartefeldern zusammentun, nennt uns einfach Aha", so Otten.

Gebührend gefeiert wurde auch Prinz Gerd II. (Lange) vom VVK Veert, der sich auch als Schlagersänger auszeichnete. Gesanglich ebenso gut drauf zeigte sich Gelderns Kinderprinzenpaar Maike-Helena I. (Friemel) und Lukas I. (Schaetzky) mit seinem Sessionslied. Da wollte auch die Delegation des Kulturvereins Grafschafter aus Moers sich nicht lange bitten lassen. Prinzessin Leonie I. (Birk) und Prinz Demian I. (Driske) animierten die Gäste im Saal zu einer witzigen Sportübung. Dass man den Helene-Fischer-Hit "Atemlos" auch gefühlt drei Oktaven tiefer singen kann, bewies Hartefelds Prinz Klaus souverän. Twistedens lauteste "Attacke" Karin Raimondi entlockte dem Saal die erste Polonaise der Session, und sowohl die Tanzgarden der KKG aus Kapellen als auch der anderen Vereine rissen das Publikum zu Beifallsstürmen hin. Besten Tanzsport zeigten die Chili Chicks aus Aldekerk, denen auch die Showtänzer der AKG Achterhoek, die Free Dancers aus Geldern, die KFT-Funken aus Twisteden sowie die Hartefelder Gruppen Young Dancers und Jellys in nichts nachstanden. Zwei Mädchen wagten sich jeweils ganz allein auf die Bühne: Irina Ring von der KKG Geldern und Laurie Forthmann von Blau-Weiß begeisterten die jecken Gäste.

Den Dank für eine gelungene Veranstaltung gaben Blau-Weiß-Präsident Norbert Derks, Vereinsvorsitzender Norbert Clancett und die Moderatoren den Helfern weiter. Bedanken durfte sich auch Christian Chrobak von "Pontifex Maximus": Die lang vermisste Standarte des Vereins ist wieder da.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Jeckes Stelldichein in der Dorfschmiede


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.