| 00.00 Uhr

Issum
Jiddische Lieder in der Issumer Synagoge

Issum. Klezmer und jiddische Lieder bietet Søren Thies mit seinem Programm "Ojfn Weg" in der ehemaligen Synagoge, Kapellener Straße 30a, in Issum. Die Veranstaltung - angeboten von der Volkshochschule Gelderland und dem Arbeitskreis Jüdisches Bethaus Issum - findet am Sonntag, 6. März, von 17 bis 19 Uhr an diesem geschichtsträchtigen Ort statt.

In seinem Programm verknüpft Søren Thies jiddische Lieder aus drei Jahrhunderten mit Klezmer, eigenen Kompositionen und neuen Vertonungen deutsch-jüdischer Dichter. Ein Konzertprogramm, das manchmal traurig stimmt, aber auch viel Raum für das Lachen und die Freude am Leben lässt. Thies singt und erzählt vom Unterwegssein, von Liebe und Sehnsucht, von Hoffnung und ganz alltäglichen Begebenheiten. Das Akkordeon lacht und weint, singt und schnauft und verbindet die jüdische Hochzeitsmusik mit Improvisation, Ausdruck und Leidenschaft.

Søren Thies wurde 1969 in Hamburg geboren. Er wuchs vor allem mit klassischer Musik auf und entdeckte mit 19 Jahren seine Liebe zum Akkordeon. Neben dem Studium der Musikwissenschaft, Völkerkunde und Geografie war er als Straßenmusiker aktiv und spielte in verschiedenen Ensembles Klezmer und Folk. Seit 1996 ist Thies vor allem solo unterwegs. Begegnungen mit Künstlern aus Frankreich, England, Israel, Schweden, den USA und verschiedenen Ländern Osteuropas gaben ihm Impulse, die seinen Stil bis heute beeinflussen. Er singt in deutsch, jiddisch und französisch und hat eine Reihe eigener Lieder geschrieben sowie deutsch-jüdische Dichter des 19. und 20. Jahrhunderts neu vertont.

Eintrittskarten für acht Euro sind nur bei telefonischer Kartenreservierung unter 02831 93750 am Veranstaltungsabend erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Jiddische Lieder in der Issumer Synagoge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.