| 00.00 Uhr

Straelen
Jürgen Drews: der König von Straelen

Straelen: Jürgen Drews: der König von Straelen
Man sieht's: Jürgen Drews wickelt das Straelener Publikum um den Finger. Erst wurde gerockt, und später nahm der König von Mallorca sich noch Zeit für Fotos und Autogramme für die Fans. FOTO: Heinz Spütz
Straelen. Der König von Mallorca brachte die Tanzfläche zum Brodeln in der Bofrost-Halle. Gut eineinhalb Stunden lang rockte er die Hütte. Von Yvonne Theunissen

Die bofrost Halle präsentierte sich festlich geschmückt und mit 1400 Gästen gut gefüllt. Dorthin brachte die St.-Cornelius-Bruderschaft rund um König Michael und Königin Anja Niskens nicht nur die Partycoverband "Die Flamingos", sondern auch den König von Mallorca, Jürgen Drews persönlich. "Wir wollten etwas machen, das wir vorher noch nie gemacht haben. Wir sind hier bis an unsere Grenzen gegangen", erklärte Heinz Jaeger von der Bruderschaft.

Das lobten auch viele Gäste. Günter Boysen aus Straelen zollte "Respekt für einen so kleinen Verein, so etwas auf die Beine zu stellen". Ehefrau Monika ergänzte: "Die neue Stadthalle ist toll geworden und die Flamingos sind echt spitze. Und Jürgen Drews finde ich geil."

Mit dieser Meinung war sich nicht allein: Manche Drews-Fans waren extra für ihn nach Straelen gekommen.

Während die "Flamingos" mit Neuer Deutscher Welle, Schlagern und Ballermannhits für die passende Stimmung sorgte, sicherten sich schon die Fans Plätze in der ersten Reihe. Gegen 22.30 Uhr trat Uwe Grimm in Jürgen Drews Königsumhang vors Publikum: "Jetzt ist noch lange nicht Schluss. Ich denke, wenn man Könige im Haus hat, unseren Schützenkönig und den König von Mallorca, muss man sich entsprechend kleiden."

Und dann stand Jürgen Drews auf der Bühne, sorgte von Anfang an für Stimmung, nahm auch kritischere Besucher mit. Mit einer Mischung aus alten Songs und Liedern vom neuen Album "Es war alles am besten" und einer Prise echter Mallorca-Party brachte er die Tanzfläche zum Brodeln. Zwischendurch durften Königin Anja und die Hofdamen und Hardy Heinemann aus Geldern auf die Bühne: "Man kennt mich als Jürgen-Drews-Imitator. Ich habe mein Mikro immer dabei."

Nach vielen Zugaben und gut anderthalb Stunden Programm nahm Drews sich noch Zeit für Fotos und Autogramme. Seine Botschaft: "Irgendwann, irgendwo, irgendwie sehn wir uns wieder. Auf Wiedersehen Straelen."

Viele Besucher waren von seinem Auftritt restlos begeistert. Matthi Gravendyck war aber nicht der einzige, der auch die Flamingos lobte: "Es ist super gelaufen, Drews kommt gut rüber und bringt Stimmung." Aber die Flamingos seien so gut gewesen, "dass man gehofft hat, er kommt noch ein bisschen später auf die Bühne." Gesamturteil: "Sagenhaft!"

Und so tat es der Partystimmung bei vielen Gästen keinen Abbruch, dass nach dem König von Mallorca erneut die Flamingos die Bühne in Besitz nahmen. Gravendyck: "Das war überhaupt ein toller Abend, nur weiterzuempfehlen für die kommenden Jahre." Ein bisschen Mallorca steckt also auch in Straelen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Jürgen Drews: der König von Straelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.