| 07.58 Uhr

Wachtendonk
Katzen in Wachtendonk vermisst

Wachtendonk: Katzen in Wachtendonk vermisst
FOTO: Kluth
Wachtendonk. Seit dem 4. Juni sind am Acignéring in Wachtendonk drei Tiere verschwunden. Darunter ist eine Katze, die vor kurzem Junge bekommen hat. 

Dass Tops ab und zu mal auf Tour geht, gibt Birgit Kluth keinen Anlass zur Sorge. Doch mittlerweile ist der weiß-schwarze Kater seit dem 22. Juni verschwunden. Und das lässt der Wachtendonkerin keine Ruhe. Zumal zwei weitere Katzen am Acignéring ebenfalls seit Wochen vermisst werden: der getigert-weiße Kater Charly seit dem 4. Juni, die schwarze hinkende Katze Mausi seit dem 18. Juni.

Unters Auto sind die Katzen offensichtlich nicht gekommen. "Trotz intensiver Suche an der naheliegenden Landstraße konnten die Tiere nicht gefunden werden", berichtet Birgit Kluth. Die lässige Annahme, die kämen schon wieder, teilt die 55-Jährige nicht. Bei zwei Katzen sei die lange Abwesenheit höchst ungewöhnlich. Die junge schwarze Katze hatte etwa sechs Wochen vor ihrem Verschwinden ihre Kätzchen geboren, ist also eine Mutterkatze. "Welche Mutterkatze verlässt ihre Welpen, um stromern zu gehen?", fragt die Frau. Ihr Kater Tops ist zwölf Jahre alt, kastriert, gechipt und registriert. Er hielt sich meist im Garten auf, ging nur immer für kurze Zeit um die Häuser, blieb immer in Rufnähe. "Er ist sehr scheu, aber leider frisst er alles, was er kriegen kann." Die anderen verschwundenen Katzen seien immer nur nachts unterwegs gewesen.

Der Katzenfreundin schwant Böses. Waren Katzendiebe am Werk? Oder hat ein Tierquäler Giftköder ausgelegt? Letzteres wäre eine Gefahr auch für kleine Kinder. Die Polizei hat laut Kluth ihre Anzeige wie auch die der Nachbarsfamilie erhalten. Auch die nahe Nachbarschaft habe sie mit Flugblätter informiert.

Tierhaltern in gleicher Situation rät die Wachtendonkerin, sofort Anzeige bei der Polizei zu stellen. Auch empfehle es sich, das Tier beim Tierarzt chippen zu lassen, denn dann sei der Besitzer registriert und das Tier lasse sich, wenn es gefunden wird, zuordnen. Tierärzte seien auch mit der Organisation "Tasso" vernetzt, bei der gechipte Katzen registriert werden. Seit mehr als 30 Jahren widmet sich "Tasso" der Registrierung und Rückvermittlung entlaufener Tiere. So werde alle zehn Minuten ein entlaufenes Tier durch "Tasso" zurückvermittelt.

(kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Katzen in Wachtendonk vermisst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.