| 00.00 Uhr

Issum
Kein Schiebkarrenrennen mehr - nur Hoffnung für Rüseldensdagszug

Issum. Ob der Rüseldensdagszug in Issum nachgeholt wird, entscheidet sich am kommenden Donnerstag. Dann nämlich hat der Heimat- und Verkehrsverein Issum als Ausrichter alle Zugteilnehmer zu einer Besprechung in die Gaststätte "Zur Post" eingeladen. "Ich gehe vollkommen ergebnisoffen in dieses Treffen", erklärte gestern der Zugleiter Gerd Jungbluth gegenüber der Redaktion.

Er erwartet übrigens eine muntere Diskussion. "Dann muss sich zeigen, ob die Mehrheit für eine Wiederholung des Zuges ist", sagte er. "Ich glaube allerdings nicht, dass alle mitziehen werden, weil manche ihren Wagen beispielsweise nur geliehen hatten und sie nun nicht erneut genutzt werden können." Auch die inzwischen angelaufene Fastenzeit könnte seiner Meinung nach Teilnehmer vom der Wiederholung abhalten.

Zu einem möglichen neuen Termin wollte sich Jungbluth ebenfalls nicht äußern. "Auch das ist völlig offen, wenn wir die Wiederholung beschließen sollten", betonte er. Erschwerend käme auf jeden Fall hinzu, dass eine anschließende Karnevalsparty im Bürgersaal in den nächsten Wochen nicht stattfinden könnte. Laut dem Zugleiter sind die kommenden Wochen nämlich allesamt mit geplanten Veranstaltungen blockiert.

Schlechte Nachrichten gibt es auch aus Sevelen. Georg Hoeps, der Vorsitzende des Trommlerkorps' Sevelen, hatte unmittelbar nach der Absage des Rosenmontagszuges von einer eventuellen Nachholveranstaltung später im Jahr am Schießstand gesprochen. Dazu war es etwa im Jahr 1990 gekommen, es gäbe also einen Präzedenzfall. In diesem Jahr wird es aber definitiv keinen karnevalistischen Nachschlag im Hexenland geben. "Wir freuen uns auf ein Schiebkarrenrennen 2017 in Sevelen", teilt die St.-Antonius- / St.-Hubertus-Bruderschaft Sevelen mit, die gemeinsam mit dem Trommlerkorps der Ausrichter dieser Veranstaltung ist.

Auch wenn die Gruppen nicht zogen, wurden ihre Wagenideen und Kostüme dennoch prämiert. Wie immer hatte es die Jury nicht leicht angesichts der geballten Kreativität der Jecken.

Es siegten die Powerfrauen mit dem Thema "Streuobstwiesen". Auf dem zweiten Platz landete der Kegelclub "Beinharte Jungs", dessen Mitglieder sich als "Spice Girls" verkleidet hatten. Dritte wurden die flotten Hexen mit "Let it snow". Auf Platz vier rangieren die Quarktaschen mit "11 Dalmatiner". Und der fünfte Platz ging an das Team "Volle Pulle" mit dem Motto "Kunstrasenplatz".

(luk/kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Kein Schiebkarrenrennen mehr - nur Hoffnung für Rüseldensdagszug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.