| 12.26 Uhr

Straelen
Keine Einreiseerlaubnis für Afghanen und Sudanesen

Straelen. Fahnder der Bundespolizei haben am Wochenende drei Reisende entdeckten, die nicht nach Deutschland einreisen durften. Einen 16-jährigen Afghanen sowie zwei 19- und 25-jährige Sudanesen überprüften die Bundespolizisten auf der Autobahn 40 bei Straelen.

Die drei Männer waren ohne Ausweise eingereist. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz ein. Außerdem ermittelten die Bundespolizisten noch drei Ausländer, die ohne gültige Ausweispapiere über Emmerich mit dem Zug einreisen wollten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Keine Einreiseerlaubnis für Afghanen und Sudanesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.