| 00.00 Uhr

Rp-Sommeraktion
Kerken einmal von oben genießen

Rp-Sommeraktion: Kerken einmal von oben genießen
Auf Entdeckungsreise: Der Aldekerker Norbert Röhrich (links), Gewinner der RP-Sommeraktion, hat neben Pilot Friedhelm Essers Platz genommen. FOTO: Thomas Binn
Geldern. Die kleinen Flugzeuge der Ultraleicht-Flieger kennt Norbert Röhrich bisher nur von unten. Jetzt darf er mal mit ins Cockpit. Wunschort ist - natürlich - Kerken. Dazu: Kleiner Abstecher in die alte Heimat. Nach Kempen. Von Antje Seemann

ALdekerk Aufgeregt ist Norbert Röhrich nicht, als er zum Flugplatz der Ultraleicht-Flieger kommt: "Ist ja eine sichere Sache. Das sind erfahrene Piloten und ich gehe davon aus, dass das ein sehr interessanter Ausflug wird." Die Vorfreude überwiegt eindeutig, während er in die Eurofox-Maschine von Pilot Friedhelm Essers steigt und wenig später mit ihm abhebt.

Seit drei Jahren wohnt Norbert Röhrich in Aldekerk. Da kriegt er die kleinen Flieger, die am Flugplatz um die Ecke starten und landen, natürlich mit, wenn auch nur vom Boden aus: "Welche Flugzeuge das genau sind, das wusste ich ja gar nicht. Ich sehe die ja immer nur über meinem Haus. Ob das jetzt Ultraleicht oder ein anderer Typ ist, das wusste ich nicht." Da kam ihm die Sommeraktion der RP ganz gelegen: "Ich wollte mein Glück einfach mal versuchen. Das hat geklappt und jetzt freue ich mich, mir mal einen anderen Blick zu verschaffen und zwar den von oben auf meine kleine Gemeinde", sagt Röhrich vor dem Flug. "Da bin ich jetzt schon richtig gespannt drauf. So sieht man mal wesentlich mehr als von unten."

Die landwirtschaftlich genutzte Fläche auf der einen Seite der Nieukerkener Umgehungsstraße. Auf der anderen Seite schließt sich das Gewerbegebiet an mit dem dahinter liegenden Wohnbereich und der Bruchlandschaft in Richtung Straelen. FOTO: Friedhelm Essers

Und in Kerken gibt es jede Menge zu sehen: Die große Kirche St. Peter und Paul sticht aus dem Ortsbild klar heraus. Auch das neue Baugebiet "Gromansfeld" und wie es wächst, davon bekommt man aus der Luft mal einen ganz anderen Eindruck. Die Felder drumherum und am Horizont Nieukerk. Auch der Nachbarort ist klar zu erkennen: An dem Rathaus, das aus der Luft gut zu erkennen ist.

Als Essers nach rund 20 Minuten seinen Ultraleicht-Flieger wieder sicher auf dem Flugplatz landet, ist Röhrich ganz begeistert: "Ein wunderbarer Ausblick. Hat sehr viel Spaß gemacht. Diese dreidimensionale Ansicht war ein top Erlebnis." Sein Haus in Aldekerk, das hat Röhrich auch gesehen: "Da wurde sogar eine Extrarunde drüber gedreht. Sieht gut aus", lacht er. Der Flug war aber nicht nur auf seine Heimatgemeinde beschränkt.

Pilot Essers hat seinem Fluggast noch mehr gezeigt: "Aldekerk ist ja relativ klein, sag ich mal. Das Gebiet ist relativ schnell überflogen", erzählt Röhrich. "Deshalb haben wir noch einen Abstecher nach Kempen gemacht. Da bin ich aufgewachsen und konnte mir das mal von oben angucken. Da sieht man auch mal die schönen großen Erweiterungen, die Neubaugebiete. Genau, wie man das ja auch in Kerken sieht. Sie wachsen, die Städte."

Ein Erlebnis, das Röhrich auf jeden Fall gerne wiederholen möchte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Sommeraktion: Kerken einmal von oben genießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.