| 00.00 Uhr

Kerken
Kerken fit machen für die digitale Zukunft

Kerken. In die Diskussion um den Ausbau kleinerer Kommunen mit Glasfasernetz schaltet sich jetzt auch die Kerkener SPD ein. Damit der Ort eine attraktive Gemeinde bleibe, muss man Anschluss halten, so Vorsitzender Hermann Heinemann. Glasfaseranschlüsse bis in die Wohnung böten die Möglichkeit, Internetanschlüsse mit mindestens 100 Mbit/s zu realisieren. Das Neubaugebiet Aldekerk-Süd werde durch die Telekom mit Glasfaser bereits erschlossen. In vielen Gebieten in Nieukerk, Eyll, Stenden, Rahm, Winternam und Aldekerk bietet die Deutsche Glasfaser weiterhin die Möglichkeit, einen Vertrag zum Anschluss abzuschließen.

"Wenn 40 Prozent der Haushalte sich für diese zukunftssichere Technologie entscheiden, erhalten auch diese Gebiete ein Glasfasernetz bis in die Wohnungen", schreibt die SPD. Hermann Heinemann erklärt dazu: "Zwei Gründe haben mich überzeugt, einen Glasfaseranschluss zu bestellen. Eine gleichwertige Möglichkeit wird in Kerken zur Zeit von sonst niemandem angeboten. Deshalb hoffe ich sehr, dass wir die 40 Prozent schaffen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Kerken fit machen für die digitale Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.