| 17.03 Uhr

Geldern
Kerkenerin stirbt nach Unfall mit Krankentaxi

Geldern. Eine Frau aus Kerken ist Montagmittag bei einer Verkettung von tragischen Umständen bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Wie die Polizei meldet, war es zunächst gegen 13.25 Uhr zu einem eher harmlosen Auffahrunfall an der Baustellenampel auf der B58 in Höhe der Auffahrt zur B 9 gekommen. Da die Wagen nicht mehr fahrbereit waren, waren die Insassen ausgestiegen, um den Schaden zu begutachten und die Unfallstelle zu sichern. Danach warteten die vier Personen auf der dortigen Verkehrsinsel.

In diesem Moment kam aus Richtung Straelen ein für Krankentransporte umgerüsteter VW Caddy auf die Stelle zugefahren. Der Fahrer sah die Unfallwagen nach Polizeiangaben offenbar zu spät auf der Fahrbahn stehen. Er wich mit dem VW Caddy auf die Verkehrsinsel aus und touchierte dabei einen Mann aus Kleve (58). Dieser wurde dabei leicht verletzt.

Das Taxi schleuderte weiter und prallte gegen den Mast eines Ortseingangsschildes. Hier kam der Wagen schließlich zum Stehen.

Fahrgast im Auto war eine 63-jährige Frau aus Kerken, die in ihrem Rollstuhl angeschnallt im Krankentaxi saß. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass die Airbags ausgelöst wurden. Die Frau zog sich bei dem Unglück so schwere Verletzungen zu, dass sie wenig später im Krankenhaus starb. Der Taxifahrer aus Issum kam mit leichten Verletzungen davon.

Die Staatsanwaltschaft Kleve ordnete die Sicherstellung des Taxis an.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Kerkenerin stirbt nach Unfall mit Krankentaxi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.