| 00.00 Uhr

Geldern
"Kinder vom Rodenbusch" bringen eine eigene CD heraus

Geldern. Die Kinder der Kita "Am Rodenbusch" sind in die Musikbranche eingestiegen. Unter professioneller Anleitung haben sie eine CD produziert. Dafür wurde die Turnhalle zum Tonstudio. Die Kinder sangen ihre Lieder in Dreier-Gruppen ins Mikrofon, später wurde alles zusammengemischt - alles unter der sachkundigen Anleitung des Musikers, Sängers und Songwriters Michael Weirauch. Jetzt ist das Werk fertig - frisch aus der Presse und bereit zum Verkauf.

Wie das war, so richtig in ein Mikrofon zu singen, mit Kopfhörern auf und allem drum und dran? "Das macht Spaß", erzählt Leonie (6): "Da kann man so viel singen, wie man will." Und Luisa (5) zählt auf, welche Titel sich auf der CD alle wiederfinden: ",Die Kinder vom Rodenbusch', ,Theo Theo', ,Pippi Langstrumpf' und ,Die Eule'." Singen finden gerade alle Kinder wirklich ganz toll, versichert sie.

Den Text zum Titel-Song "Die Kinder vom Rodenbusch" haben Erzieherinnen gedichtet. Die Melodie ist der Kinder-Fernsehserie "Die Kinder vom Alstertal" entlehnt, erklärt Erzieherin Lisa Ingenillem. "Und dann haben wir weitere Lieder ausgesucht, die die Kinder das ganze Jahr über gerne singen."

Die Idee zur CD entstand durch private Kontakte zu Michael Weirauch. "Mit so kleinen Kindern habe ich, glaube ich, zum ersten Mal etwas aufgenommen", erzählt er: "Das war schon interessant und sehr lustig."

Vor allem, weil die kleinen Sänger in der komischen Situation am Mikrofon so schnell auftauten: "Die fingen dann immer ganz leise an, und am Ende haben sie richtig laut gebrüllt."

In "Theo Theo ist fit" geht es um Bewegung, und "Die Eule tanzt" passt zu Waldspaziergängen, erklärt Kita-Leiterin Martina Gerritzen die Auswahl der Lieder. Pippi Langstrumpf sei "immer wieder sehr beliebt bei den Kindern".

Und das "Kinder vom Rodenbusch"-Lied gibt es drei Mal: in der "normalen" Variante, in der Akustik-Version und auch rein instrumental.

Treibende Kraft war der Förderverein. "Das ist halt eine tolle Erfahrung für die Kinder, an so was mitwirken zu können", sagt Mutter Gaby Warmbier. Als erwachsene Stimme ist eine ehemalige Erzieherin der Kita auf dem Tonträger zu hören, Sarah Valentin. Begründung: "Sie kann halt sehr gut singen", so Martina Gerritzen.

Das Booklet mit Kindergarten-Maskottchen "Rody", dem Rodenbusch, rockend mit Gitarre, hat ein Vater gestaltet. Die Produktionskosten von 500 Euro übernahmen die Gelderner Stadtwerke. "Die Erlöse gehen komplett an den Förderverein", betont deren Sprecher Roger Bruns.

200 CDs wurden in der ersten Auflage gepresst. Ab dem heutigen Freitag, 11. Dezember, sind sie für sechs Euro pro Stück im Kindergarten am Rodenbusch 19 zu kaufen.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Kinder vom Rodenbusch" bringen eine eigene CD heraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.