| 00.00 Uhr

Kerken
Klaus van Loon steigt in Wehrleitung auf

Kerken: Klaus van Loon steigt in Wehrleitung auf
Amtsübergabe im Michael-Buyx-Haus: Klaus van Loon (l.) ist ab sofort stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Kerken. Vorgänger Peter Krings (r.) kümmert sich von nun an als Kreisjugendfeuerwehrwart um die Geschicke des Nachwuchses auf Kreisebene. FOTO: Gerhard Seybert
Kerken. Der 39-Jährige ist neuer stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Kerken. Sein Vorgänger Peter Krings leitet ab sofort die Geschicke der Jugendfeuerwehrgruppen auf Kreisebene. Amtsübergabe im Michael-Buyx-Haus. Von Christian Cadel

Der Kerkener Klaus van Loon hat ab sofort einen zusätzlichen Aufgabenbereich. Der 39-Jährige ist neuer stellvertretender Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Kerken und übernimmt dieses Amt von Peter Krings, der zum neuen Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt worden ist.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Michael-Buyx-Haus in Nieukerk wurde van Loon offiziell in sein neues Amt eingeführt, Krings hingegen verabschiedet. "Jetzt haben wir das jüngste Führungsteam einer Freiwilligen Feuerwehr im Kreis Kleve", sagte Bürgermeister Dirk Möcking. Er dankte Krings für sein Engagement. "Ich bin guter Dinge, dass hier nach wie vor alles positiv verläuft."

Klaus van Loon ist seit 1994 Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr und hat sich seitdem in vielen Lehrgängen weiter qualifiziert. Seit 2013 ist er Löschzugführer in Aldekerk. Viele Lehrgänge hat van Loon mit Kerkens Wehrleiter Oliver Käfer absolviert. "Wir kennen uns gut", sagte van Loon. Käfer ergänzte: "Und wir können uns blind vertrauen."

Dass er einmal in eine Führungsposition hineinrutschen würde, hatte van Loon bei seinem Eintritt in die Freiwillige Feuerwehr vor 22 Jahren noch nicht gedacht. "Ich wollte mich einfach engagieren. Einen Führungsanspruch hatte ich damals noch nicht. Ich freue mich jedenfalls auf die neue Aufgabe und hoffe, dass wir in Zukunft noch weitere Mitglieder hinzugewinnen können", sagte der leidenschaftliche Trompeter. "Vielleicht schaffen wir es ja auch, noch in diesem Jahr das 150. Mitglied zu begrüßen. Schön wäre es, wenn sich auch einige Zugezogene in der Freiwilligen Feuerwehr engagieren würden."

Derzeit hat die Freiwillige Feuerwehr Kerken, die aus den Löschzügen Nieukerk, Aldekerk, Eyll, Stenden/Rahm und Winternam besteht, 145 Mitglieder. Bei der Jugendfeuerwehr engagieren sich 26 Nachwuchskräfte.

Um Jugendliche wird sich von nun an Peter Krings kümmern - und zwar auf Kreisebene. Als neuer Kreisjugendfeuerwehrwart stehen so viele neue Aufgaben für ihn an, dass er sein Amt als stellvertretender Wehrleiter in Kerken schweren Herzens abgegeben hat. "Zunächst habe ich überlegt, ob ich beide Ämter parallel ausfüllen soll. Nach zwei, drei Monaten Bedenkzeit bin ich dann aber zu dem Entschluss gekommen, dass ich nur eine Aufgabe richtig gut machen kann. Insgesamt war es eine schöne Zeit als stellvertretender Wehrleiter", erklärte Krings, bei dem nun die Fäden aller 20 Jugendfeuerwehrgruppen aus dem Kreis Kleve zusammenlaufen. Als wichtigen Punkt auf der Agenda sieht Krings die Organisation eines Kreiszeltlagers, "was aber wohl noch bis 2018 dauern wird".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Klaus van Loon steigt in Wehrleitung auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.