| 00.00 Uhr

Straelen
Klavierkonzert im Straelener Übersetzerkollegium

Straelen. Ein Klavierkonzert mit dem Pianisten Kenji Miura aus Japan veranstaltet der Kulturring Straelen am Samstag, 22. Oktober, ab 17 Uhr im Europäischen Übersetzer-Kollegium, Kuhstraße 15. Sein Gastspiel war ursprünglich für den 19. November vorgesehen und hat jetzt diesen neuen Termin.

Kenji Miura, 1993 in Japan geboren, bekam mit drei Jahren seinen ersten Klavierunterricht. 2006 wurde er mit 13 Jahren von The Purcell School für Musik in London aufgenommen, erhielt dort das Stipendium "Music and Dance Scheme" von der Britischen Regierung und studierte Klavier. Er trat in ganz Großbritannien als Solist, Kammermusiker und Solist mit Orchestern auf. Er spielt regelmäßig in Japan und kann auf Auftritte in Deutschland, Paris, Dubai, USA und Kanada zurückblicken. 2011 bestand er Aufnahmeprüfungen an der Royal Academy of Music in London, UdK Berlin und dem angesehenen Curtis Institute of Music in Philadelphia. Er setzte zunächst das Studium an der UdK fort. Musikalische Impulse erhielt er auch in Meisterkursen. Mit zehn Jahren wurde er mit dem 1. Preis am "Rai-on-kai Piano Competition" ausgezeichnet. 2009 war er Finalist beim internationalen Franz-Liszt-Klavierwettbewerb in Weimar und wurde beim Hamamatsu International Piano Competition 2015 mit einem 'Outstanding Diploma' und dem AAF Award ausgezeichnet, der von Martha Argerich und Gustav Alink verliehen wurde. Als Stipendiat der Yehudi Menuhin Live Music Now Organisation tritt er regelmäßig im Duo mit dem Bratschisten Luke Turrell auf.

Auf dem Programm in Straelen stehen Werke von Antonio Soler, Joseph Haydn, Felix Mendelssohn- Bartholdy, Frédéric Chopin, Johannes Brahms und Franz Liszt. Karten kosten elf Euro, für Jugendliche und Kulturring-Mitglieder acht Euro. Tickets gibt es beim Kulturring Straelen, Telefon 02834 702-310 und -311.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Klavierkonzert im Straelener Übersetzerkollegium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.