Eilmeldung
Australian Open:

Titelverteidigerin Kerber scheitert an Vandeweghe

| 14.25 Uhr

B9 bei Geldern
Kollision mit Reisebus: Frau lebensgefährlich verletzt

Frau schwebt nach Kollision mit Reisebus in Lebensgefahr
Frau schwebt nach Kollision mit Reisebus in Lebensgefahr FOTO: Schulmann
Geldern. Am Freitag ist auf der B9 bei Geldern ein Reisebus mit drei Autos kollidiert. Eine Frau wurde lebensgefährlich verletzt.

Laut Polizei wollte eine 47 Jahre alte Frau aus Geldern gegen 12.10 Uhr mit ihrem Wagen von der B9 in die Straße An der Mosel abbiegen. Als sie deshalb bremste, fuhr ein hinter ihr fahrendes Auto auf sie auf und schob ihr Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort wurde der Wagen der Frau von einem Reisebus erfasst. Ein weiteres Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab und prallte vor einen Baum.

Die 47-jährige Frau wurde bei der Kollision lebensgefährlich verletzt. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Duisburg gebracht. Der 46-jährige Fahrer des Reisebusses sowie alle Insassen blieben unverletzt.

Die drei Autos mussten abgeschleppt werden. Der Reisebus wurde vorsorglich ausgetauscht, bevor die Reisegruppe ihre Fahrt fortsetzen konnte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kleve setzte die Polizei einen Sachverständigen ein. Die B9 blieb für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme zwischen der Lüllinger Straße und der Bahnhofstraße bis etwa 15 Uhr gesperrt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Geldern zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 02831/1250 entgegen genommen.

(ots)