| 00.00 Uhr

Issum
Kooperation von Issum und IHK

Issum. Der Issumer Bürgermeister Clemens Brüx und Dr. Andreas Henseler, Leiter der Zweigstelle Kleve der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer (IHK) Duisburg-Wesel-Kleve, trafen sich zu einem ersten offiziellen Gespräch. Neben der Diskussion aktueller Themenfelder, wie Breitbandausbau und Kommunalfinanzen, wurden Möglichkeiten zur Kooperation ausgelotet. "Issum ist ein konkurrenzfähiger Gewerbestandort mit gleichzeitig attraktivem Wohnumfeld", lobte Henseler die Standortaktivitäten von Verwaltung und Politik. Die Gemeinde Issum arbeite in vorbildlicher Weise an ihrer zukunftsfähigen Ausrichtung. Dazu zählte Henseler die Entwicklung des Gewerbegebiets "Am Schankweiler", die geplante Breitbanderschließung sowie die Umsetzung des Issumer Demografie-Konzepts.

Die IHK unterstützt die Issumer Gemeinde zudem in ihrer Absicht, die euregionale Kooperation mit den Niederlanden auch künftig fortzusetzen. Interkommunale Zusammenarbeit, auch mit dem Nachbarland, seien ein guter Ansatz, um im Standortwettbewerb zu punkten. Steuererhöhungen würden die bisherigen, positiven Weichenstellungen konterkarieren, gab Henseler mit Blick auf die nach dem Sommer beginnenden Haushaltsplanungen zu bedenken.

Die Kammer stehe der Gemeinde gerne bei Themen wie der Entwicklung des Einzelhandels, der Fachkräfterekrutierung oder rund um die Integration von Flüchtlingen mit ihrer Expertise zur Seite. Brüx und Henseler äußersten sich dahingehend, den begonnenen Dialog künftig fortsetzen zu wollen. Gemeinsame Aktivitätsfelder von Gemeinde und Industrie- und Handelskammer liegen beispielsweise in der von der IHK initiierten Aktion "Heimat shoppen", die am 9. und 10. September stattfinden wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Kooperation von Issum und IHK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.