| 00.00 Uhr

Geldern
Kreis-Verkehrswacht zeichnet "bewährte Autofahrer" aus

Geldern. Die Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Kreis Kleve fand kürzlich in den Räumen der Straßenmeisterei in Kleve statt. Zunächst gab Ewald Kronenberg, Leiter der Straßenmeisterei Kleve, einen Einblick in die oft nicht zur Kenntnis genommenen, sehr umfangreichen Tätigkeiten "der Männer vom Straßendienst", die die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Kreis positiv beeinflussen. Anschließend eröffnete der Vorsitzende, Peter Baumgarten, die gut besuchte Jahreshauptversammlung.

Insbesondere der sehr umfangreiche, gedruckte Jahresbericht, der die vielen Aktionen bebildert darstellte und die in diesem Jahr sehr positiven Zahlen überzeugten die Mitglieder, dem Vorstand Entlastung für das zurückliegende Geschäftsjahr zu erteilen. Auch in diesem Jahr wurden wieder zwei "Bewährte Kraftfahrer" für jeweils 50-jähriges vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr ausgezeichnet. Maria Krusch aus Kleve und Niels Busch aus Rees erhielten das goldene Lorbeerblatt und eine vom Präsidenten der Deutschen Verkehrswacht und ehemaligem Bundesminister, Kurt Bodewig, unterschriebene Urkunde von Peter Baumgarten überreicht.

Bevor Baumgarten die Versammlung schloss, hatte der eigens angereiste Ehrenvizepräsident der Landesverkehrswacht, Werner Hartmann noch eine besondere Überraschung im Gepäck. Im Namen des Präsidenten der Landesverkehrswacht, Jürgen Brauckmann, verlieh er Falk Neutzer, dem Geschäftsführer der Klever Verkehrswacht, für seine besonderen Verdienste der letzten Jahre die silberne Ehrennadel der Landesverkehrswacht NRW und einen vom Präsidenten unterschriebenen Ehrenbrief.

Für das laufende Jahr wünschen sich die Kreis Klever Verkehrswachtler den guten Verlauf der geplanten Aktionen, zusätzliche ehrenamtliche Helfer und eine weitere Senkung der Unfallzahlen im Kreisgebiet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Kreis-Verkehrswacht zeichnet "bewährte Autofahrer" aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.