| 00.00 Uhr

Geldern
Laut bis lauschig: Straßenparty im Juni

Geldern. Das große Fest wirft seine Schatten voraus. Sechs Bühnen über die Stadt verteilt, ein Live-Auftritt jagt den anderen, ruhige Ecken gibt's aber auch. In der City gehen die Party-Zonen ineinander über. Für jede Stimmung ist was dabei. Von Sina Zehrfeld

Es wird gerockt und gleichzeitig getrödelt, es wird geklönt, gefeiert und getanzt: Die Gelderner Straßenparty steigt am ersten Juni-Wochenende. Von Freitag, 3. Juni, bis Sonntagabend ist ganz Geldern eingeladen. Das Festgelände ist die Innenstadt. Und das Programm ist so voll und vielfältig, dass jeder eigentlich jederzeit eine Ecke finden dürfte, in der er bleiben will. "Ein Riesenfest wird geboten - von Geldernern. Von Leuten, die hier wohnen, hier arbeiten und leben", sagt Gelderns Ortsbürgermeister Johannes Leurs. Das sei schon etwas Besonderes: "Dass wir hier so sind."

Für alle Tage planen die ansässigen Geschäfte und Unternehmen besondere Aktionen. Sechs Bühnen werden bespielt. Die große Hauptbühne steht auf dem Markt. Allein da summieren sich die Auftritte zu 28 Stunden Unterhaltung, sagt Roger Bruns vom Organisationsteam: "Ein wahnsinnig großes und breit gefächertes Programm."

Den Auftakt am Freitagabend machen auf dem Markt die Lokalmatadoren von "Second Edition". Am Samstag sollte jeder kommen, der "Funkaroma" noch mal live in Geldern erleben will - die Band hat ihren insgesamt vorletzten Auftritt; im Sommer verabschiedet sie sich von der Bühne. Es folgt eine knallige 80er-Jahre-Show mit "80s Alive": "Sieben Musiker, ganz tolle Kostüme, noch mehr falsche Haare auf dem Kopf", so Bruns. Am Sonntag wird's bunt mit Tanzshow und musikalischem Nachwuchs.

Bekanntlich ist die untere Issumer Straße nach der Pause im vergangenen Jahr wieder mit von der Partie. Die Gaststätte "Kult" stellt eine Bühne unterm Vordach der Commerzbank auf. Am Freitagabend spielt das Duo "Plug & Play": "Ohne großen Aufwand machen die ein ganz tolles Programm", sagt Gastronomin Birgit Szumni. Bekannt sind die "Drakes of Dixieland", die ab Samstagmittag Stimmung machen. Samstagabend gibt es einen Höhepunkt, der im gedruckten Programm noch unterschlagen wurde: eine große Rockabillyshow mit der Gocher Band "Blue Note 66". Sonntag locken ruhigere Töne, orientalische Tänze, Chanson-Gesang, Soul und mehr.

Die Hartstraße wird das Zentrum des Trödelmarktes werden. Auch, wenn sich die Anbieter über die Innenstadt verteilen werden: Die meisten sind auf der Hartstraße, auf dem Parkplatz der Deutschen Bank und auf dem kleinen Markt. Anmeldungen von Verkäufern sind noch möglich: vormittags bei Karla Leurs im Juweliergeschäft Wedershoven an der Hartstraße 12. Plätze auf der Unteren Issumer Straße werden im Bücherkoffer Derrix vergeben.

Die "Dolce Vita Partyband" sorgt auf der Hartstraße Freitagabend für tanzbare Musik, Samstag vertonen Chormusik und Coverhits die Szenerie, und Sonntag lockt die "härteste Rentner-Oldie-Band Deutschlands" namens "Opa kommt". Eine Attraktion wird wieder der Cocktail-Stand von Karla Leurs sein. Die neue Kreation "Happy" vereinigt Whisky, Säfte und Karamell.

Auf der "Drachenbühne" am Brunnen spielen vor allem Künstler mit Bezug zur Region: Rock, Pop und Schlager am Freitagabend, am Samstag hat die "Dolce Vita"-Band den nächsten Auftritt. Sonntag prägt Partystimmung mit der Band "Spätzünder" wesentlich den Nachmittag. Zur Unterbrechung wird's zwischendurch mit einer Zumba-Show sportlich und mit Barbershop-Gesang ruhiger. Außerdem ist Samstag und Sonntag "Mac der Clown" unterwegs. Am Schwarzbrenner an der Glockengasse wird es traditionsgemäß rockig. "Freitag und Samstag gibt's richtig was auf die Ohren", verspricht Organisatorin Gabi Engelke. Ihr Tipp: "Wer Rockmusik mag und Party liebt, sollte sich Ranzig antun." Die Chance dazu gibt es schon am Freitagabend, nach "Pinski".

Samstag gibt es tagsüber die Schülerband "Names are Nonsens" zu entdecken, abends gibt es Metal und Rock mit "Sacred Groove", "Elvellon" und schließlich "Rocksofa". Sonntag ist familienfreundliche Biergarten-Atmosphäre angesagt, mit Tanzshow und einem krönenden Abschluss um 17 Uhr mit "Benjamin Brings & Kollegen": Kölsche Musik, aber ohne Karneval-Note: "Sehr schön, sehr chillig", verspricht Engelke.

Auf der Bühne am Bistro Maxim, ebenfalls an der Glockengasse, heißt es Freitagabend "Maxim Open Air" mit Licht- und Tanz-Show. Am Samstag zeigen sich unter anderem die bekannten Gesichter von "42 Frogs" und der "T-Bone Rockshow". Am Sonntag gibt es gleich neun Bandworkshops der Musikschule Plug & Play zu erleben.

Die Flyer zum Programm liegen in der Stadt aus.

www.werbering-geldern.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Laut bis lauschig: Straßenparty im Juni


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.