| 08.19 Uhr

RP-Sommeraktion
Leser heben ab mit Ultraleicht-Fliegern

RP-Sommeraktion: Leser heben ab mit Ultraleicht-Fliegern
Pilot Friedhelm Essers brachte die Leser dem Himmel ein Stück näher - und auch wieder sicher zurück. FOTO: Thomas Binn
Geldern. Fünf glückliche Gewinner konnten am Samstag das Gelderland mal aus einer ganz neuen Perspektive sehen. Die kleinen Flugzeuge aus Aldekerk brachten sie in die Luft und zeigten ihnen ihre Heimat von oben. Tolles Erlebnis für alle. Von Antje Seemann

Das breite Grinsen werden die fünf Gewinner der RP-Sommeraktion "Ultraleicht übers Gelderland" noch einige Zeit mit sich rumtragen. Denn der Platz in dem kleinen Flugzeug neben Pilot Friedhelm Essers vom Ultraleicht-Fliegerclub Kerken gehörte am Samstag für einige Zeit ihnen. Das Wetter spielte mit, trotz einiger grauer Wolken ist es trocken geblieben und zeitweise hat sich sogar die Sonne mal blicken lassen.

Dem Flug über den Niederrhein stand also nichts im Wege. Die Rheinische Post sorgte für Kaffee, Getränke und Gebäck, das Team vom UL-Fliegerclub kümmerte sich um den reibungslosen Betrieb auf dem Flugplatz und gab den Gewinnern und ihren Begleitern als Zugabe sogar eine Führung durch ihre Flugzeughalle.

Über den Niederrhein mit dem Mini-Flugzeug

Bevor der erste Gewinner neben Essers Platz nahm, drehte der erfahrene Ultraleicht-Pilot schon mal ein paar Runden um den Flugplatz, um sich und seine Eurofox-Maschine warmzufliegen. Essers liebt das Fliegen und möchte auch andere Menschen daran Teil haben lassen: "Das Tolle am Fliegen ist immer noch die große Freiheit. Man startet einfach mit einer anderen Gemütsverfassung als nach der Landung. Da ist kein Ärger mehr da, man wird mit der Natur eins und das macht riesigen Spaß und das macht süchtig."

Von Nervosität oder Anspannung war bei den Fluggästen nichts zu spüren. Die Vorfreude auf den Blick von oben war einfach größer. Einzig der 11-jährige Gewinner Aaron Schelbergen aus Achterhoek gab zu: "Ich hab schon vier Muffins gegessen, weil ich so aufgeregt bin."

Den mutigen Start machte allerdings Petra Lorenz aus Wachtendonk. Sie war die erste Gewinnerin, die in den Eurofox einsteigen durfte: "Ich denke, das ist eine ganze spannende Sache, wenn man den Ort, wo man wohnt, mal von oben sieht. Sein Haus auch sieht und vielleicht sogar ein paar Leute, die man kennt", freute sie sich. Und dann ging es auch schon los. Friedhelm Essers erklärte der Wachtendonkerin kurz den Flieger. Dann nur noch den Gurt anlegen, Headset aufgesetzt und schon startete die kleine Maschine in Richtung Wachtendonk.

Nach rund zwanzig Minuten tauchte der Flieger dann auch schon wieder über dem Flugplatz auf und setzte zur Landung an. Aus stieg eine sprachlose und überglückliche Petra Lorenz: "Ich hab unseren Garten von oben gesehen. Ich hab Wachtendonk von oben gesehen. Ich war fasziniert. Das war einfach toll", erzählt sie kurz nachdem sie wieder am Boden ist. "Ich wäre am liebsten gar nicht mehr ausgestiegen." So ging es dann auch den anderen vier Gewinnern. Mit Elke Schlensog flog Essers über Sevelen, wo die gebürtige Straelenerin seit einem Jahr wohnt. Aaron wohnt mit seiner Familie mit Achterhoek, wollte aber gerne mal seinem Lieblingslehrer aus Veert aus der Luft zuwinken. Rainer Ulenberg aus Broekhuysen war früher selber mal Pilot bei der Luftwaffe und hob mit Essers in Richtung Straelen ab, wo er seinen Hof mal von oben sehen wollte. Norbert Röhrich aus Aldekerk war dann der letzte Gewinner, der in den Ultraleicht-Flieger von Essers eingestiegen ist. "Die Flieger sehe ich immer über uns. Jetzt ist es toll, mal dabei zu sein", freute er sich.

Auch der Pilot war zufrieden, nachdem er alle in die Luft und auch sicher wieder runter gebracht hatte. Ein Gewinner war aber etwas enttäuscht, dass seine Frau nicht draußen stand und gewinkt hat. "Wir wollten nämlich als Begrüßung mit den Flügeln wackeln, aber da war dann leider niemand", erzählt Essers schmunzelnd. Einige haben jetzt schon angekündigt, unbedingt zum Airfield Kerken wiederkommen zu wollen.

Den Gewinnern wird der Tag auf dem Flugplatz also noch lange in Erinnerung bleiben. Dabei gilt ein besonderer Dank dem Piloten Friedhelm Essers und dem UL-Fliegerclub aus Kerken. Die Berichte über die einzelnen Gewinner wird die Rheinische Post in den kommenden Wochen nach und nach veröffentlichen.

Info: Ein Video von der Aktion und den Gewinnern gibt es jetzt schon auf rp-online.de/geldern. Mehr Infos über den Fliegerclub auf www.ul-kerken.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RP-Sommeraktion: Leser heben ab mit Ultraleicht-Fliegern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.