| 00.00 Uhr

Geldern
Leser regt an: Antike Stahlträger für die Öffentlichkeit erhalten

Geldern. Da hat Johannes Hetjens Recht: Es wäre verdammt schade, wenn die wunderschönen Stahlträger, die wegen der Renovierung des Dachstuhls des Gelderner Bahnhofsgebäudes ausgebaut worden sind, nicht wieder verwendet werden würden. "Vor wenigen Tagen schaute ich mir die Umbaumaßnahme dort an", so der RP-Leser gegenüber der Redaktion, "und da fielen mir diese Stahlträger im Jugendstil auf, die aus der Dachkonstruktion ausgebaut worden waren und die aus mehreren Stücken zusammengesetzt sind."

Gute Nachricht für den Gelderner Johannes Hetjes: Die Wohnungsgenossenschaft Geldern (GWS), die für die Arbeiten am Bahnhof verantwortlich zeichnet, signalisiert eine positive Lösung. "Wir konnten die Träger für das Gebäude selbst nicht mehr verwenden. Doch wir suchen derzeit noch nach einer Idee, wie wir diese schönen Träger irgendwann der Öffentlichkeit präsentieren oder zugänglich machen können", so Pauls Düllings auf Anfrage. Der Geschäftsführer der GWS gibt zwar zu, dass derzeit noch keine passende Lösung gefunden worden ist. "Aber in ähnlich gelagerten Fällen haben wir nach einer Zeit auch eine Lösung gefunden", so Düllings. Vorerst sollen die Träger erst mal beim Bauhof eingelagert werden.

Einer, der schon eine Idee für die Verwendung der historischen Stahlbalken hat, ist Ulrich Janssen. Das GWS-Vorstandsmitglied könnte sich die circa zehn Meter langen "Kunstwerke" als Teil einer Überdachung des Gleises 2 am Bahnhof vorstellen. Auch auf dem Vorplatz hält der Ex-Bürgermeister eine Verwendung als Wetterschutz für durchaus denkbar.

(luk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Leser regt an: Antike Stahlträger für die Öffentlichkeit erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.