| 00.00 Uhr

Geldern
"Lichtermarkt" erhellt Novemberanfang

Geldern: "Lichtermarkt" erhellt Novemberanfang
FOTO: Seybert
Geldern. Den Auftakt in die besinnliche Jahreszeit machte der Lichtermarkt in Walbeck. 35 Stände und eine besondere Atmosphäre lockten die Besucher an. Von Anne Klatt

In jedem Jahr gibt es unübersehbare Dinge, die erste Boten für die Vorweihnachtszeit am Niederrhein sind. Seit einigen Jahren gehört der Lichtermarkt in Walbeck zu eben jenen stimmungsvollen Vorboten der besinnlichen Jahreszeit.

Pünktlich zur Dämmerung öffnete Samstag der Lichtermarkt seine Pforten. Die Besucher durften sich auf einen gemütlich geschmückten Markt auf dem Kaplanshof und dem angrenzenden Parkplatz freuen.

Im Fokus stand natürlich, dem Namen folgend, das Licht. Für die Beleuchtung denkt sich die organisierende Interessengemeinschaft "Walbeck aktiv" jedes Jahr eine neue kreative Lösung aus. "Letztes Jahr hatten wir die aufgespannten Schirme mit den Lichtquellen drin", erinnerte Christiane Brauwers, Mitglied der Interessengemeinschaft, "dieses Jahr haben wir noch zusätzlich die Häuser rund um den Platz in warmen Farben angestrahlt." Eine Idee, die ihre Wirkung nicht verfehlt. Die Besucher schlenderten von Stand zu Stand, hier und da die Angebote begutachtend. Und das konnte sich sehen lassen: Von handgemachten Dekorationen für Haus und Garten, raffinierten Filzprodukten, über Schals und Mützen für die kalten Tage bis zu Büchern für die eher ungemütlichen Novembertage - so mancher wurde fündig.

"Alles in allem haben wir 35 Stände hier", fasste Brauwers zusammen. Und die Plätze sind begehrt, Händleranfragen für die Teilnahme bekam "Walbeck aktiv" mehr als genug. Die Erklärung für diesen Ansturm sah Brauwers in der besonderen Atmosphäre des Lichtermarkts. "Es spricht sich herum, dass dieser Markt eben ein netter Markt ist, da möchten die Händler gerne mitwirken." Bemerkenswert sei dabei, dass längst nicht mehr nur Verkäufer aus dem Umkreis anfragen.

Auch Angelika Karmann aus Wesel war mit ihrem Laden "Engelsgespinst" vertreten. Die Weberin präsentierte handgewebte Tücher, Schals oder Deckchen. Und wer Fragen zu dem heutzutage eher außergewöhnlicherem Beruf hatte, bekam von ihr nebenbei noch tiefergehende Erklärungen zu ihrem Handwerk.

Viel zu schauen und zu lernen gab es auch bei Monika und Ludger Derrix aus Geldern, die ein Potpourri ihrer Produkte aus der Filzwerkstatt "Filzhand" präsentierten.

Wer sich nach der erfolgreichen ersten Geschenkejagd ein bisschen aufwärmen wollte, konnte das entweder mit einem der kulinarischen Angebote, wie einer guten Portion Grünkohl mit Mettwurst, einer heißen Tasse Glühwein - oder beim Tanz vor der Bühne zu den Liedern der Krefelder Coverband "Soundpound". Mit einer guten Musikmischung wurden sowohl ältere als auch jüngere Musikliebhaber angelockt, die sich bald in Feierlaune zeigten.

Am Sonntag präsentierten sich die örtlichen Vereine bei einer Neuauflage des Vereinsmarktes. Mit dabei waren dieses Jahr mit "Kinder in Not" und "Gelbes Band" auch zwei wohltätige Vereine. Beim gleichzeitigen verkaufsoffenen Sonntag nutzten zudem einige Walbecker Geschäfte die Gelegenheit, den Besuchern besondere Aktionen bieten zu können, wie etwa eine Fahrt auf einem Aida Kreuzfahrtschiff - mittels einer Virtual Reality Brille im Reisebüro van Stephaudt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Lichtermarkt" erhellt Novemberanfang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.