| 00.00 Uhr

Geldern
Lipi-Fraktion will Vorsitzenden aus dem Amt werfen

Geldern. Norbert Hayduk (Die Linke) tritt als streitbarer, angriffslustiger Politiker in Erscheinung. Unter Kritikern gilt er als schwieriger Charakter und "krawallig" - auch in den eigenen Reihen. Bislang, wenigstens bis heute, ist Hayduk Vorsitzender der gemeinsamen Fraktion der Parteien "Die Linke" und "Piraten" im Gelderner Stadtrat. Ob er das morgen auch noch ist, darüber sind er und seine Fraktion unterschiedlicher Auffassung.

So kündigte die Lipi-Fraktion (Linke/Piraten) gestern in einem Schreiben einen Wechsel an ihrer Spitze an. Ab 1. September übernimmt demnach Markus Peukes (Piraten), bisher Stellvertreter, den Vorsitz. Hayduk rückt als neuer Stellvertreter ins zweite Glied. Der Brief ging an den Bürgermeister, die übrigen Ratsparteien, die Presse.

Ein Vorgang, an dem Norbert Hayduk selbst offenbar nicht beteiligt war. "Ist mir völlig neu", erklärte er auf Anfrage der Rheinischen Post. Er wisse von entsprechende Absichten seiner Fraktionskollegen, aber das besagte Schreiben habe er nie gesehen oder abgesegnet. Um seinen Posten neu zu vergeben, müsse der Fraktionsvertrag geändert werden. Das bedürfte seiner Zustimmung, und er habe nicht vor, diese zu geben. "Ich habe nichts unterschrieben", sagte Hayduk. Er plane, Fraktionsvorsitzender zu bleiben: "Bis 2017. Bis Juni." Dann, nach der Hälfte der laufenden, sechsjährigen Wahlperiode, müsste er den Vorsitz ohnehin an die "Piraten" abgeben.

Norbert Peukes kommentierte Hayduks Sätze knapp: "Gut. Dann sagt er das so." In der Lipi-Fraktion beurteile man die Lage anders: "Der Fraktionsvertrag kann mit einer Zweidrittelmehrheit geändert werden. Und das haben wir gemacht." Die Fraktion besteht aus acht Personen, inklusive Sachkundiger Bürger.

Über die Hintergründe des Streits schwiegen beide Seiten sich aus. Peukes erklärte lediglich, dass man Hayduk etwas "entlasten" wolle. Auch Norbert Hayduk hielt sich bedeckt: "Ich werde mich zu Interna nicht äußern, das müssen Sie verstehen."

Im März hat es um Hayduk bereits Ärger im Kreistag gegeben. Als er auf einen freiwerdenden Platz in das Gremium nachrückte, lehnte die Lipi-Kreistagsfraktion seine Aufnahme geschlossen ab. Begründung: Mit ihm sei keine Zusammenarbeit möglich. Hayduk bekleidet sein Mandat nun "fraktionslos".

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Lipi-Fraktion will Vorsitzenden aus dem Amt werfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.