| 00.00 Uhr

Geldern
Lise-Meitner-Schüler spielen Schillers "Räuber"

Geldern. Friedrich Schillers Stück "Die Räuber" ist vom Literaturkursus des Lise-Meitner-Gymnasiums (LMG) Geldern aufgeführt worden. Ein Jahr lang hatten die Schüler der elften Klasse unter der Leitung des Fachlehrers Peter Wagener für die Aufführung die Texte geprobt, Kostüme zusammengestellt und sich mehrere Bühnenbilder überlegt. Neben ernsten Szenen über Verrat, Liebe und Geschwisterrivalität frischte Darius Broekmans die angespannte Stimmung durch eine leicht verrückte Interpretation der Rolle des Paters auf.

Damit wurde auch das jüngere Publikum angesprochen. Der Kampf um das Thronerbe und um die Gerechtigkeit zwischen den Brüdern Karl und Franz wurde überzeugend dargestellt von den Hauptdarstellern Timo Görtz und Henning Bayer. Daneben sorgte die Räuberbande für eine enthusiastische und kämpferische Stimmung auf der Bühne. Das dramatische Ende, das von dem Tod der Hauptdarstellerin Amalia (Dana Gossens) geprägt wurde, verleitete die Zuschauer dazu, eine kleine Spende zu hinterlassen, die der Stufe zu Gute kommt.

Die Regie für das Stück übernahmen die Schülerinnen Julia Cerfontaine und Sarah Hanna. "Das war Schiller pur", kommentierte Deutschlehrerin Katja Simon begeistert am Ende. Und auch den Schülern hat es gefallen. " Ganz großes Lob an den Wagener-Kurs. Ihr ward der Hammer", schwärmte Johanna Lauterbach. Mit großem Applaus endete das Stück. Das hat gezeigt, dass Schiller auch heute noch begeistern kann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Lise-Meitner-Schüler spielen Schillers "Räuber"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.