| 00.00 Uhr

Geldern
Lummerland liegt jetzt im Nierspark

Geldern: Lummerland liegt jetzt im Nierspark
Hildegard Voß, die Leiterin der Kindertagesstätte Lummerland, und Günter Voß, der Geschäftsführer der Lebenshilfe, freuen sich mit den Kindern über die neue Einrichtung im Nierspark. FOTO: Gerhard Seybert
Geldern. Die Lebenshilfe bietet einen inklusiven Kindergarten an. Kinder mit und ohne Förderbedarf sind in einer Gruppe. Insgesamt hat die neue Einrichtung 58 Plätze. Seit Montag sind die Türen geöffnet. Die Nachfrage ist bereits groß. Von Bianca Mokwa

Es ist alles noch neu. Seit Montag hat die Kindertagesstätte der Lebenshilfe, die Kita Lummerland, ihren neuen Standort am Nierspark bezogen. Vorher gab es übergangsweise eine Gruppe in den Räumen der ehemaligen Anne-Frank-Schule in Geldern. "Da war es auch schön. Aber das hier ist überwältigend", sagt Hildegard Voß, Leiterin der Kindertagesstätte Lummerland.

Platz ist für 58 Kinder. Voß betont, dass es sich bei Lummerland um eine inklusive Tagesstätte handelt. "Wir nehmen Kinder mit Förderbedarf auf, die aber in jede Gruppe gehen können." Damit unterscheidet sich die Kita von integrativen Einrichtungen, in denen es eigene Gruppen für Kinder mit Förderbedarf gibt. "Wir machen keine Unterscheidung mehr, sondern sind so vielfältig wie unsere Gesellschaft", erklärt Voß. Sie zeigt auf die vielen "Herzlich Willkommen"-Schilder an der Tür in vielen verschiedenen Sprachen. "Der Mensch steht im Mittelpunkt, unabhängig von seiner Weltanschauung und seiner Nationalität", erweitert Günter Voß, Geschäftsführer der Lebenshilfe, den Blick.

Inklusiv, das bedeutet auch, dass die Kita auf die Bedürfnisse von Menschen mit Förderbedarf eingestellt ist. In die obere Etage führt nicht nur eine Treppe, sondern auch ein Aufzug, in den ein Rollstuhl passt. Oben gibt es einen Therapieraum. Die Kita hat einen Kooperationsvertrag mit der Frühförderstelle des Kreises Kleve. Zwei Mal in der Woche kommen Therapeuten ins Haus, zum Beispiel Physiotherapeuten und Logopäden, die die Therapie fortsetzen, die das jeweilige Kind braucht. "Durch die Kooperation haben wir die ganze Bandbreite an Möglichkeiten", sagt Kita-Leiterin Voß. Ein Kind muss aber keinen Förderbedarf haben, um in die Kindertagesstätte Lummerland gehen zu dürfen, betont Voß. Der inklusive Gedanke beinhaltet auch, dass jedes Kind wohnortnah in den Kindergarten gehen kann.

In den oberen Räumlichkeiten wartet auf die Kinder noch ein besonderes Spielvergnügen. Von den Handwerkern ist ein Matschbecken gespendet worden. Wasser fließt von einem Kieselberg. Die Fußbodenheizung sorgt dafür, dass die Kinder sogar im Winter das Element Wasser erleben können, ohne zu frieren.

Aber erst einmal dürfen die Kinder auf Entdeckungstour durch die untere Etage gehen. Das rote Sofa lädt zum Ausruhen ein, in der Mehrzweckhalle darf mit Marienkäferfahrzeugen eine Runde gedreht werden. Sogar die Fensterbänke sind bespielbar. Außerdem haben die Kinder einen Blick auf das Neubaugebiet. Die Attraktion ist ein Kran in Sichtweite. Louisa mag lieber Prinzessin spielen. "Ich kenn' den Kindergarten schon 1000 Jahre", sagt die Vierjährige mit einem wissenden Seufzer. Sie hat sich offensichtlich schon eingelebt.

Demnächst ist die Kita Lummerland der Lebenshilfe telefonisch unter 02831 1333990 zu erreichen. Aktuell ist es die Nummer 0152 223305997.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Lummerland liegt jetzt im Nierspark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.