| 00.00 Uhr

Kerken
Sehenswert: Martinzüge in Stenden und Kapellen

Kerken. / KAPELLEN (RP) Bald reitet St. Martin durchs Gelderland. Die Umzüge in den kleineren Ortschaften machen besonders was her. Die zu diesem Anlass festlich gestalteten und illuminierten Fenster und Vorgärten entlang des Zugweges sind herrliche Hingucker. So wird es in diesem Jahr auch wieder in Stenden und Kapellen sein.

Der Martinsumzug in Stenden, der von der St.-Thomas-Bürgerschützenbruderschaft Stenden organisiert wird, ist am Samstag, 5. November. Start ist um 17 Uhr mit dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Thomas. Gegen 17.40 Uhr stellt sich der Zug auf dem Kirchplatz auf, dann geht's los durch den Ort bis zum Martinsfeuer mit Mantelteilung an der Dorfstraße 150 um 18.30 Uhr. Anschließend ist die Tütenausgabe um etwa 18.45 Uhr im Festzelt am Bolzplatz. Ab 19.30 Uhr wird das Martinsfest im Festzelt gefeiert. Der Zugweg verläuft ab dem Kirchplatz über Mühlenweg und Dorfstraße bis zum Haus Nummer 272. Dort kehrt der Zug um und zieht über den Drevelsdyk, Melmstraße, Eilder Dyk, Horster Dyk, Lichtenberger Weg und Drevelsdyk, Melmstraße zum Festzelt.

Der Martinszug des Kindergartens ist am 2. November ab 17.30 Uhr. Er zieht über den Neuen Weg, Mühlenweg, Dorfstraße, Hoefnagelsdyk, Melmstraße, Drevelsdyk, Dorfstraße, Mühlenweg, Neuer Weg und zurück zum Kindergarten.

In Kapellen läuft die Haussammlung für den St.-Martins-Zug noch bis zum 28. Oktober. Das Martinskomitee bittet darum, die Sammlerinnen im Ort zu unterstützen. Es besteht die Möglichkeit, zusätzliche Martinstüten bei der Volksbank Kapellen, im St.-Georg-Kindergarten sowie der Marienschule zum Preis von sieben Euro zu erwerben. 320 Tüten werden für die Kinder nach Vollendung des ersten Lebensjahres bis einschließlich des sechsten Schuljahres gepackt. Alle berechtigten Kinder erhalten von den Sammlerinnen laminierte Karten, die am Martinstag gegen die Martinstüte eingetauscht. Außerdem werden ewa 300 Tüten für Senioren ab 75 Jahre gepackt. Diese Tüten werden wie bisher in die einzelnen Haushalte gebracht.

St. Martin zieht in Kapellen am 12. November. An dem schön geschmückten Zugweg erfreuen sich Einheimische und Besucher. Die Anwohner des Zugweges sind aufgerufen, die Fenster, Häuser und Vorgärten mit Bildern und Lichtern zu schmücken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martinzüge 2016 in Stenden und Kapellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.