| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipp
Maschinen-Schau im Wunderland

Geldern. Zur Gebraucht- und Neumaschinenmesse Usedma in Kalkar werden am Wochenende rund 3000 internationale Besucher erwartet. Am Sonntag finden Auktionen statt.

Für Profis ihres Faches ist die Usedma bereits ein feststehender Begriff. Als Gebrauchtmaschinenmesse hat sie sich nach einem erfolgreichen Start im Jahr 2015 als internationale Plattform für die Gebrauchtmaschinenbranche in den Bereichen Technik, Maschinen und Anlagen etablieren können. Und auch am Freitag, 1., und Samstag, 2. April, wird sie von jeweils 10 bis 18 Uhr wieder mehr als 100 Ausstellern aller Industriezweige ausreichend Platz im Messe- und Kongresszentrum Kalkar bieten.

Von nun an allerdings als Gebraucht- und Neumaschinenmesse, um dem Kunden ein noch breiteres Spektrum präsentieren zu können. "Eine Messe in dieser Konstellation ist europaweit einzigartig", sagt Carolin Semelka vom Wunderland Kalkar.

Das Angebot der Messe für ein interessiertes internationales Fachpublikum präsentiert sich wie folgt: Von Baumaschinen und Nutzfahrzeugen über Gabelstapler, Werkzeugmaschinen im Metall- und Holzverarbeitungsbereich bis hin zur Kunststoffverarbeitung. Insgesamt etwa 3000 Besucher werden erwartet. Laut der Organisatoren haben sich bereits Interessierte aus verschiedenen Ländern Afrikas, Ungarn, der Türkei, den Niederlanden, Belgien und Deutschland angemeldet.

Stolz dürfen die Organisatoren behaupten, dass die Usedma die wohl einzige Gebraucht- und Neumaschinenmesse in ganz Europa mit Online-/Live-Auktion und Demopark ist. Hier können die Kunden, die aus der ganzen Welt erwartet werden, direkt vor Ort alle Gerätschaften und Maschinen testen.

Eine regelrechte Innovationsoffensive verspricht der Demopark. Er lädt auf der Usedma 2016 zum Ausprobieren ein. Für eine der größten in Europa stattfindenden Gebraucht- und Neumaschinenmessen steht ein großes Freigelände zur Verfügung. Jeder Aussteller kann seine Maschinen dem Kunden vorführen, und der Messebesucher hat die Möglichkeit, die Maschinen unter realen Bedingungen zu testen. Gegebenheiten, die für eine sofortige Kaufentscheidung von Vorteil sind.

Folgende Maschinenbranchen sind unter anderem vor Ort: Metallver- und -bearbeitung, Energietechnik, Prozessoptimierung, Hebezeuge, Nutzfahrzeuge, Flurförderung, Pumpen, Aggregate, Bau, Landwirtschaft, Recycling/Entsorgung, Holz-/Gummi-/Kautschukverarbeitung, Verpackung, Nahrungsmittel, Medizintechnik, Verlags-/Druckmaschinen, Verfahrenstechnik, Textil und viele mehr.

Der erste Messetag dient als Besichtigungstag. Die am 2. Messetag stattfindenden Auktionen werden durch die Euro Auctions GmbH abgewickelt, einem (Online-)Auktionshaus für Handel und Industrie. Die Auktionen starten um 11 Uhr.

Teilnehmen kann jeder (sowohl Fachbesucher als auch Nicht-Gewerbliche), der sich am 1. Messetag bei Euro Auctions registriert hat. Zur Versteigerung stehen sämtliche nur denkbaren Maschinen in unterschiedlichen Größen und Formen. Vorgeführt werden diese auf einem Parcours - bevor ein Gebot abgegeben wird, kann selbstverständlich auch ausprobiert und getestet werden. Denn: Mit Zuschlag geht sämtliche Gefahr auf den Kunden über. Die Maschinen werden sofort bezahlt und können auch sofort mitgenommen werden. Logistische Unterstützung erhalten die Organisatoren von kooperierenden Firmen, die auf Wunsch den Abtransport regeln.

Wer bis Donnerstag, 31. März, unter www.usedma.de Karten reserviert, kann die Messe kostenlos besuchen. Vor Ort kosten die Karten dann 25 Euro. Ein Angebotskatalog auch unter www.usedma.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipp: Maschinen-Schau im Wunderland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.