| 00.00 Uhr

Gelderland
Mehr Arbeitslose im Gelderland - Markt aber stabil

Gelderland. Ende Januar waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel 28.689 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 1746 Personen oder 6,5 Prozent mehr als im De-zember. Im Vergleich zum Vorjahr stellt sich die Arbeitslosigkeit weiterhin positiv dar mit 1018 Personen oder 3,4 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,5 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent. Im Vorjahr lag sie bei 7,5 Prozent. "Im Januar steigt üblicherweise die Arbeitslosigkeit, das ist nicht als Trendwende zu werten - der Arbeitsmarkt in den Kreisen Wesel und Kleve ist weiterhin robust", sagt Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

10.792 Arbeitslose im Kreis Kleve registrierte die Agentur für Arbeit im Januar. Das ist ein Anstieg um 647 Personen oder 6,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Mit einem Minus von 227 Personen oder 2,1 Prozent liegt die Arbeitslosigkeit weiterhin unter dem Niveau des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote stieg gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozentpunkte und lag bei 6,8 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei sieben Prozent.

Im Geschäftsstellenbezirk Geldern ist die Arbeitslosigkeit von Dezember auf Januar um 173 auf 2403 Personen gestiegen. Das waren 165 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im Januar 4,9 Prozent, mit Abstand der niedrigste Wert der Agentur Wesel. Vor einem Jahr belief sie sich auf 5,3 Prozent, im Dezember 2015 auf 4,5 Prozent. Dabei meldeten sich 528 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 44 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 352 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus zwei). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Januar um 39 Stellen auf 430 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 114 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Januar 81 neue Arbeitsstellen, zwölf weniger als vor einem Jahr.

(kla)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gelderland: Mehr Arbeitslose im Gelderland - Markt aber stabil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.