| 00.00 Uhr

Geldern
Mit 66 Stimmen fängt das Chorleben an

Geldern: Mit 66 Stimmen fängt das Chorleben an
FOTO: Gospelchor Voices.e.V
Geldern. Türchen Nummer 7: Der Gospelchor Voices aus Uedem hat Mitglieder zwischen 16 und über 70 Jahren. Und nicht nur das ist besonders: Zwei Mitglieder haben über die Musik sogar zusammengefunden und geheiratet. Von Julia Schüßler

Es war nicht ihre Hochzeit, aber dennoch hat es gefunkt: Als Pfarrer Michael Schuck die Leiterin einer Musikschule vor 18 Jahren in seiner Kirche singen hörte, war er sicher, dass sie seinen Chor musikalisch aufpeppen könne. 1999 übernahm Christiane Langenbrink dann die Leitung des Gospelchor Voices, der von anfänglichen 20 Mitgliedern heute 66 Männern und Frauen ein musikalisches Zuhause gibt. Mittlerweile sind die beiden zwölf Jahre verheiratet und bereichern den Chor immer noch: Er begleitet mit der Gitarre, sie hat weiterhin die musikalische Leitung. Und singen können beide natürlich auch. "Wenn jemand nicht singen kann, schließen wir den nicht aus", sagt Chorleiterin Christiane Langenbrink.

Wichtig sei der Spaß am Singen. "Wir versuchen, jeden zu integrieren, das Singen ist bei vielen auch eine Übungssache." So probe sie zum Beispiel manchmal separat mit den Männern, um sie dann besser in die Mehrzahl der Frauenstimmen eingliedern zu können.

"Wir haben ein regelmäßiges Gesangscoaching und fahren im Frühjahr ein Wochenende weg, um zu proben." Wenn sie üben, wird der Proberaum in der freien evangelischen Gemeinde schnell voll. Überall bilden sich kleine Grüppchen, die sich über Alltagserlebnisse austauschen. Um dessen Herr zu werden, braucht man eine starke Stimme. Die hat Chorleiterin Langenbrink trotz Erkältung: "Ihr müsst aufhören zu reden, sonst kann ich nicht proben."

In der wöchentlichen Probe werden Weihnachts- und Gospellieder, aber auch moderne zeitgenössische Musik einstudiert. "Das liegt daran, dass wir auf vielen Hochzeiten auftreten und uns da den Brautpaaren anpassen", sagt Sprecherin Lena Goemans. In der aktuellen Probe darf da zum Beispiel natürlich der Song "Love shine a light" nicht fehlen. "Das wird wirklich auf fast jeder Hochzeit gesungen", sagt Langenbrink.

Weihnachtslieder hingegen muss der Chor auch schon in den wärmeren Jahreszeiten singen. "Unsere letzte Weihnachts-CD haben wir bei 20 Grad aufgenommen", sagt Angelika van den Heuvel. Denn damit diese pünktlich fertig sei, müsse man früh anfangen. "Wir haben uns dann einen Nikolaus, ein Adventsgesteck und Kekse hingestellt, um ein bisschen in Stimmung zu kommen."

Nicht nur die Vielfalt des dargebotenen Musikrepertoires, sondern auch die Kleidung hebt sie von anderen Chören in der Region ab. "Wir haben uns auf einen Lilaton geeinigt, der sich irgendwo wiederfindet", sagt Christiane Langenbrink. Das könne in Form eines Tuches, einer Blume oder bei den Männern mithilfe einer Krawatte sein. "Ansonsten tragen wir Schwarz." Jeder Chor habe seine eigene einheitliche Kleidung.

Auch die wirklich breite Altersspanne der Mitglieder ist ungewöhnlich für einen Chor. "Unsere Jüngsten sind 16 Jahre alt und die Ältesten über 70. Viele sind aber mittleren Alters", sagt Lena Goemans.

Und obwohl der heute eigenständige Verein ehemals zur evangelischen Kirche gehörte, muss niemand eine bestimmte Konfession haben. "Man muss nur wissen, dass man auch bei einer kirchlichen Trauung auftreten kann", sagt die Chorleiterin.

Entscheidend sei das gesellige Beisammensein, und das natürlich ganz besonders zur Weihnachtszeit. "Dieses Gefühl und die Stimmung brauche ich, ich brauche Weihnachtslieder", sagt die Vorsitzende. Den Höhepunkt der Weihnachtszeit bestehe dann in der gemeinsamen Weihnachtsfeier. "Die ist natürlich mit ganz viel Singen und Bewegung."

Auf den Facebookseiten unserer Redaktionen vom Niederrhein finden Sie im Rahmen unseres Adventskalenders ein Video vom Chor, zum Beispiel unter "RP Kleve" oder via www.facebook.com/rp.geldern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Mit 66 Stimmen fängt das Chorleben an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.