| 00.00 Uhr

Wachtendonk
Mitreißende Gospels in der Jona-Kirche

Wachtendonk. "Wundern Sie sich nicht, wenn gleich ein Gospelchor um die Ecke kommt", meinte Chorleiter Jakob Stauber, der auch am Keyboard begleitete, beim Intro in der Jona-Kirche. "We lift our hands" als dynamischer Einstieg mit allerlei freudigen Ausrufen war der Einstieg in ein fabelhaftes Benefizkonzert der "Voices". Im typischen Vorsänger-Chor-Wechsel und mit bewundernswerter Ausstrahlung gelang es Elena Brimmers, das Publikum mitzureißen.

"Es ist der erste Chor, der sich traut, in dieser Kirche ein Konzert zu geben", begrüßte Pfarrerin Ulrike Stürmlinger als Hausherrin in ökumenischer Gemeinschaft mit dem katholischen Pater Joseph. "Sie haben gemerkt, Sie brauchten gar nichts zu bezahlen", wies sie schmunzelnd auf den Sinn und Zweck eines Benefizkonzertes hin. Ulrike Nöchel stellte die Initiative des ökumenischen Arbeitskreises für soziale Fragen, Mit-Menschen vor. Dieser Verein, der die Spenden erhält, bietet Hilfe für Flüchtlinge und Asylsuchende in Wachtendonk und Wankum auch in Form von Deutschkursen.

Das Konzertmotto "Welcome" fügte sich als geniale Symbiose in das großartige Konzert ein. Die "Voices" präsentierten mehr als traditionelle Gospelmusik, die ihren Ursprung im Liedgut der Spirituals der schwarzen amerikanischen Sklaven des 19. Jahrhunderts hat. Von der Lebendigkeit dieser afrikanisch beeinflussten Rhythmen und Gesänge konnten sich die Zuhörer in der Jona-Kirche überzeugen. Im Mittelpunkt der Gospelmusik steht die frohe Botschaft, die am dritten Advent die Herzen der Zuhörer erreichte.

Traditionell gekleidet in schwarzen Talaren und dunkelroten Halsschärpen vermittelten die 27 Sängerinnen und acht Sänger mit ganzem Körpereinsatz, dass ihnen die Freude am Singen und rhythmischem Gestalten wichtig ist. Die ganze Palette bekannter Gospelsongs zelebrierten die 35 engagierten Sänger im Medley "Amen". Das modern ausgerichtete Programm war mit einer Vielfalt an Traditionals besetzt. Eingängige Melodien mit Ohrwurmcharakter begeisterten durch gefällige Harmonieführungen. Gefühlvolle Balladen hatten Tiefgang und führten zum Gänsehauterlebnis. In den mehr als 20 Gospels gab es viele Soloparts: Elena Brimmers, Ute Illner, Ela Eichberg, Helmut Lehmann, Louis Stürmer, Simone Härdtner, Christoph Böhm, Astrid Keuck, Feli Cite, Brigitte Stauber, Frank Buschmeier. Die Besucher waren sich einig, ein wundervolles "Oh Happy Day"-Konzert erlebt zu haben und lauschten noch einmal ergriffen, als sich das Solo von Feli Cite "You're love is my love" in ekstatische Höhen steigerte.

"Voices" ist ein über 50 Stimmen starker Chor aus Wankum und niederrheinischer Umgebung. Unter der Leitung von Jakob Stauber probt "Voices" dienstags ab 20 Uhr in der Wankumer Grundschule.

www.voices-der-chor.de

(list)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wachtendonk: Mitreißende Gospels in der Jona-Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.