| 00.00 Uhr

Geldern
Mutmaßlicher Giftköder-Fund schürt neue Angst

Geldern. Eine Meldung über einen mutmaßlichen erneuten Fund von Giftködern hat gestern wieder Hundehalter in Geldern aufgeschreckt. Eine Warnung wurde von einem Nutzer über die Seite www.giftkoeder-radar.com ins Internet gestellt. Es sei "Fleisch mit Rattengift" entdeckt worden, hieß es dort. Als Fundort wurde der Friedrich-Nettesheim-Weg angegeben. In der Nähe liegen Grünanlagen, Lise-Meitner- und Friedrich-Spee-Gymnasium, Parkbad und Wertstoffhof.

Ob Anzeige bei der Polizei erstattet wurde, blieb gestern zunächst unklar. Das Ordnungsamt der Stadt Geldern jedenfalls war nicht informiert worden. Nach der Anfrage der Rheinischen Post machte sich ein Mitarbeiter der Behörde direkt auf den Weg, um die Strecke abzusuchen. In den vergangenen Wochen waren in Geldern mit Messerklingen präparierte Wurststücke gefunden worden. Ein Hund starb womöglich durch Gift.

(szf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Mutmaßlicher Giftköder-Fund schürt neue Angst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.