| 00.00 Uhr

Geldern
"Nacht von Geldern" rollt wieder

Geldern: "Nacht von Geldern" rollt wieder
Rasante Kurvenfahrten der Profis und Amateure dürfen die Zuschauer auch am 13. Juli bei der Neuauflage des Radrennens "Nacht von Geldern" erwarten. FOTO: Gerhard Seybert
Geldern. Am Freitag, 13. Juli, gibt es die Neuauflage des beliebten Radrennens mitten durch die Herzogstadt. Einige bekannte Fahrer haben bereits zugesagt. Mit Fett & Wirtz wurde ein neuer Hauptsponsor gefunden. Von Bianca Mokwa

Das Datum soll kein schlechtes Omen sein, sondern verspricht hoffentlich mehr Glück. Denn in den vergangenen beiden Jahren fehlte das bei der der großen Radsportveranstaltung "Nacht von Geldern". 2010 musste das Rennen zehn Minuten vor Schluss wegen eines Unwetters abgesagt werden.

Im vergangenen Jahr sprang der altbewährte Sponsor, die Sparkasse Krefeld, ab. Gelderns Bürgermeister Ulrich Janssen und Gerd Lange vom Stadtmarketing sprachen daher gestern beim Pressetermin auch vom "verflixten siebten Jahr".

In diesem Jahr unterstützt stattdessen das Autohaus Fett & Wirtz die Veranstaltung. "Unser Anliegen ist es natürlich, aus dem Event keine Eintagsfliege zu machen", sagt der Gelderner Filialleiter Patric Walter mit Blick in die Zukunft. "Wenn wir sehen, dass die Resonanz positiv ist, sind wir auch weiterhin bereit als Sponsor."

Über welche Summe sich das Autohaus beteiligt, darüber wollte er allerdings nicht sprechen.

Dass das Rennen ein Erfolg wird, daran lässt der langjährige Organisator Michael Zurhausen keinen Zweifel. Er betont, dass die Veranstaltung bei Radrennprofis sehr beliebt, wenn auch aufgrund des Kopfsteinpflasters sehr kniffelig sei. Er nannte bereits einige Namen von Fahrern, die bei den Top 10 im Einzelzeitfahren antreten werden.

Da ist zum einen Leif Lampater, einer der stärksten Sechs-Tage-Fahrer der Wintermonate, der zweifache Europameister Guiseppe Azeni aus Italien, sowie der Schweizer Weltcup Sieger Alexander Aeschbach, dem das Trikot der Stadt Geldern schon zwei Mal Glück gebracht hat. Besonderes Augenmerk will Zurhausen auf den erst 20-jährigen Lucas Liss aus Unna haben. "Ein Riesentalent", ist er überzeugt, immerhin habe der schon das Ticket für Olympia in der Tasche.

Gerd Lange räumt freimütig ein, dass er internationale Radsportveranstaltungen mit anderen Augen sieht, seit er die Fahrer hautnah auf der Strecke in Geldern erlebt hat. Und Bürgermeister Janssen schwärmt davon, dass Tour-de-France-Teilnehmer und Starter der "Nacht von Geldern" bereits in einem Atemzug genannt werden. Auf jeden Fall liefere die Veranstaltung der Stadt eine Art Alleinstellungsmerkmal in der Region. "Im Zweifel erinnern sich die Leute, kommen hier gucken und kaufen hier ein", nennt er den positiven Nebeneffekt für die Stadt.

Für die Kinder von drei bis fünf Jahren gibt es einen Junior-Cup mit Preisen von Prima Spielzeug. Anmeldungen nimmt das Geschäft in der Hartstraße 18 entgegen.

 

(RP/rl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Nacht von Geldern" rollt wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.