| 00.00 Uhr

Issum
Neues Feuerwehrhaus besichtigen

Issum. Am Sonntag um 11 Uhr beginnt der Frühschoppen. Aktionen für Kinder.

Der Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Issum sind abgeschlossen. Die offizielle interne Einweihung und Segnung findet am Samstag, 26. August, um 11 Uhr statt. Am Sonntag, 27. August, gibt es ab 11 Uhr einen Frühschoppen mit Führungen durch das Gerätehaus.

Das Feuerwehrgerätehaus des Löschzuges Issum wurde 1966 für die Unterbringung von zwei Einsatzfahrzeugen und einer Gerätewartwohnung errichtet. Im Jahr 1988 wurden ein Schulungsraum und 1999 eine dritte Fahrzeughalle angebaut. Das Gebäude entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen und Vorschriften und wurde den Ansprüchen an eine leistungsfähige Feuerwehr mit modernster Technik nicht mehr gerecht.

2013 wurde die Verwaltung beauftragt, eine Planung für die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses am bestehenden Standort Am Tapp vorzulegen. Nachdem die Maßnahme am 10. Dezember 2015 letztendlich beschlossen wurde, konnte mit den Bauarbeiten im Januar 2016 begonnen werden.

Der Erweiterungsgebäudeteil als erster Bauabschnitt mit neuem Herren-Umkleidebereich, Ausbildungs- und Schulungsräumen für die Jugendfeuerwehr und drei Fahrzeughallen können vom Löschzug Issum seit Anfang Mai dieses Jahres genutzt werden. Die Umbauarbeiten im Bestandsgebäude mit Damen-Umkleidebereich, Büro und Funkraum sind nun ebenfalls abgeschlossen und werden ihrer Bestimmung übergeben.

Nach der Erweiterung hat das Gerätehaus eine Gesamtnutzfläche von 787 Quadratmetern. Davon sind 385 Quadratmeter neu entstanden, im Bestandsgebäude sind 266 Quadratmeter umgebaut worden, und 135 Quadratmeter wurden baulich und in der Nutzung nicht verändert. Die Kosten für den Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Issum betrugen einschließlich Außenanlage und aller Nebenkosten 1,05 Millionen Euro. Neben moderner Feuerwehrtechnik wurden Maßnahmen bei der Haustechnik zur Energieeinsparung durchgeführt. Im Gerätehaus wird nun LED-Beleuchtung eingesetzt. Für den Erweiterungsbauteil wurde als hocheffiziente Heizung eine Mikro-KWK-Anlage mit einer elektrischen Wirkleistung von einem Kilowatt installiert. Der erzeugte Strom wird im Gerätehaus selbst genutzt und in das öffentliche Netz eingespeist. Als Maßnahme des "Kommunalen Energiekonzepts (KEK)" von Innogy werden die LED-Beleuchtung und Mikro-KWK-Anlage mit rund 9000 Euro gefördert.

Der Löschzug Issum lädt alle Bürger am Sonntag, 27. August, ab 11 Uhr zu einem Frühschoppen mit der Möglichkeit der Besichtigung und Führung durch das Gerätehaus ein. Die Feuerwehr bietet ein buntes Programm mit Brandschutzinformationen, Kinder-Hüpfburg und Rundfahrten an. Auch für Essen und Trinken ist gesorgt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Issum: Neues Feuerwehrhaus besichtigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.