| 00.00 Uhr

Geldern
Nordmanntanne am Wissensspeicher

Geldern. Förderverein der Hochschule Rhein-Waal - Campus Cleve läutet die Weihnachtszeit ein.

Im Schritttempo steuerte Peter Honig seinen 18-Meter-Sattelzug über das Gelände der Hochschule Rhein-Waal, zog seine vorweihnachtliche Fracht auf die Freiflächen unweit von Wissensspeicher und Mensa. Vor den modernen, kubistischen Gebäuden stand bereits der große Kran bereit, um die stattliche Ladung bei herbstlichen Temperaturen zu löschen.

Für den Förderverein der Hochschule Rhein-Waal - Campus Cleve e.V. wartete Irina Tönnißen darauf, dass der Weihnachtsbaum seinen Weg in die tiefe Bodenhülse findet, in der die 15 Meter hohe Nordmanntanne über den Jahreswechsel ihre Heimat auf Zeit findet.

"Nach meiner Einschätzung ist es der größte Weihnachtsbaum weit und breit", schätzt Heinrich Siemers vom Bauernmarkt Lindchen in Uedem. Und er ergänzt: "Wir freuen uns sehr, dass wir hier seit Jahren schon dabei sein können." Eine gute Stunde dauert es in jedem Jahr, bis der stattliche Baum vom Lkw aus seinen Platz gefunden hat. Und in jedem Jahr ist es an der Hochschule und an Heinz Lippe, der vor Ort aus einer grünen Tanne einen strahlenden Weihnachtsbaum mit Hunderten von Kerzen machen darf. Seit Fertigstellung der Hochschule Rhein-Waal finanziert der Förderverein Campus Cleve diese Aktion, die wenige Tage vor dem Fest auch zum alljährlichen Weckmann-Essen mit bis zu 600 Studierenden in der Mensa wurde. Ein Treffen, dass der Campus-Vorsitzende Peter Wack und die Präsidentin Dr. Heide Naderer in jeder Adventszeit nutzen, Traditionen und Brauchtum auch den vielfach englischsprachigen Studierenden näher zu bringen. Eines allerdings ist bislang noch nicht gelungen: Eine korrekte Übersetzung zu finden für das Wort "Weckmann".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Nordmanntanne am Wissensspeicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.