| 00.00 Uhr

Geldern
Oberhausen gewinnt Wanderpokal

Geldern. 12. Fußballturnier der Haus Freudenberg GmbH bei SV Fortuna Keppeln.

Mit einem Herzschlagfinale ist das traditionelle Freudenberger Fußballturnier zu Ende gegangen. Bei strahlendem Sonnenschein und perfekter Stimmung feuerten Gastgeber und Gäste die Kicker des SV Rees 1945 und die Titelverteidiger der Lebenshilfe Oberhausen im Endspiel an. Mit einem Ergebnis von 2:0 siegte das Team aus Oberhausen zum Abschluss des 12. Fußballturnieres der Haus Freudenberg GmbH auf der Anlage des SV Fortuna Keppeln - und nahm den Wanderpokal aus den Händen von Uedems Bürgermeister Rainer Weber entgegen.

Der Teilnehmerrekord (14 Mannschaften) unterstrich einmal mehr die Beliebtheit dieses Events. "Jedes Jahr kommen in Keppeln Mannschaften aus ganz NRW zusammen und zeigen guten sowie sehr fairen Fußball", sagte Barbara Stephan, Geschäftsführerin der Haus Freudenberg GmbH. Das Dabeisein steht im Fokus, der Spaß am Sport und das Miteinander sind wichtige Bausteine, dennoch ist vor allem auch Fairness ein Aushängeschild dieses Turniers: "Es wurde tatsächlich nicht eine einzige gelbe Karte verteilt", betonte Turnierleiter Andreas Dietzsch aus dem Sozialen Dienst von Haus Freudenberg.

Zu jeweils sechs Spielen traten die siebenköpfigen Mannschaften bei dem Kleinfeldturnier an. "Das ging bei den sommerlichen Temperaturen ziemlich an die Kondition", wusste Dietzsch zu berichten. Dennoch präsentierten alle Teilnehmer bestmögliche Leistungen und ließen sich von den Cheerleadern "The Angels" aus Kamp-Lintfort, dieses Mal angereist mit der "Senior-Group", professionell anfeuern. Haus Freudenberg selbst stellte fünf Mannschaften aus verschiedenen Niederlassungen. Außerdem gab es ein "World Team", welches aus Spielern unterschiedlicher Orte bestand, um eine Mannschaftsabsage zu kompensieren. "Das alles hat sehr reibungslos geklappt", zog der Turnierleiter ein durchweg positives Fazit.

Bürgermeister Rainer Weber ließ es sich wieder einmal nicht nehmen, dabei zu sein. "Diese Herzlichkeit, die die Menschen hier ausstrahlen und leben, ist einfach klasse", sagte er. Und weiter: "Sport ist etwas, das die Menschen verbindet, und das ist für Menschen, deren Alltag besondere Probleme mit sich bringt, von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Sport überwindet alle Grenzen." Und wer das nicht auf dem Spielfeld spürte, hatte dazu auf den Zuschauerplätzen bei allerlei Köstlichkeiten zahlreiche Gelegenheiten. "Ein besonderer Dank gilt dem SV Fortuna Keppeln - die Aktiven des Vereins sorgen jedes Jahr dafür, dass wir bei optimalen Bedingungen unser Turnier auf dieser schönen Anlage ausrichten können", so Andreas Dietzsch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Oberhausen gewinnt Wanderpokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.