| 00.00 Uhr

Geldern
Ökonomie und Trauer am Arbeitsplatz vereinen

Geldern. Beim nächsten Treffen der Unternehmerinnen und Gründerinnen im November geht es um das intensive Lebensgefühl der Trauer. Dennoch hat Trauer in unserer Gesellschaft keine Lobby. Wirtschaftlich gesehen müssen Arbeitgeber eher auf die Leistungserbringung der Mitarbeiter achten als auf ihre seelische Gesundheit. Tod und Trauer passen nicht zum dynamischen Unternehmensalltag.

Was passiert, wenn Personalverantwortliche das Thema aus dem Bewusstsein und der Verantwortung ausklammern? Ist Ausklammerung die einzige Möglichkeit, mit der Trauer der Beschäftigten umzugehen? Gibt es vielleicht doch Alternativen, und wenn ja, welche? Diesen Fragen geht die Trauerbegleiterin Eva Kersting-Rader auf den Grund und zeigt Möglichkeiten des Umgangs mit der Trauer am Arbeitsplatz auf. Die Referentin bietet in ihrem Unternehmen Lebenskunst Kersting Rader in Rees-Haldern Seminare und Workshops zu Trauer und Trauerbewältigung an.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 14. November, ab 19.30 Uhr im Brauhaus Kalkarer Mühle, Mühlenstege 8. Hierzu laden die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Kleve und die IHK alle Unternehmerinnen, Gründerinnen und andere interessierte Frauen ein. Anmeldung bei Silke Lamers, Telefon 02821 85542 oder per E-Mail: silke.lamers@kreis-kleve.de. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Die Teilnahme für Mitglieder des Unternehmerinnen- und Gründerinnentreffs ist kostenlos.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Ökonomie und Trauer am Arbeitsplatz vereinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.