| 00.00 Uhr

Geldern
Offene Gartenpforte am Sonntag auch in den Niederlanden

Geldern. Am nächsten Sonntag, 26. Juli, stehen wieder einmal drei wunderbare Gärten für interessierte Gartenliebhaber offen.

Versteckt hinter einer großen Buchenhecke liegt der Garten "Ulengoor" von Ans und Nico Dorst im Außenbereich von Halle. Nico und Ans haben den 6000 Quadratmeter großen Garten vor etwa 15 Jahren angelegt. Die Ideen und Entwürfe kommen von Nico. Ans hingegen denkt über die passenden Pflanzen und Farben nach. Der Vorgarten besteht aus verschiedenen Gartenzimmern, der hintere Garten erinnert mehr an die Englischen Gärten mit großen Rasenflächen und wunderbaren Staudenbeeten. Überall im Garten sind ganz besondere Bäume zu finden wie ein echter Tulpenbaum, eine schwarze Maulbeere oder eine Blasenesche. Die Beete sind mit verschiedenen Gräsern und Stauden gefüllt. Auch Buchs- und Taxushecken fehlen nicht. Neben einem Teich gibt es noch einen kleinen Gemüsegarten und auch einen Obstgarten mit rund 40 Obstbäumen alter Sorten.

De Botterhutte von Gerrie Veenstra und Gerrion Reinders in Halle lässt direkt deutlich erkennen, was die Lieblingspflanzen der Hausherren sind. Mehr als 400 verschiedene Hostas und 20 unterschiedliche Salbei-Sorten sind überall auf dem 1800 Quadratmeter großen Grundstück zu finden, darunter auch eine Vielzahl echter Raritäten. Aber auch in den Beeten sind ganz besondere Stauden und Gräser zu finden. Dass der Garten erst rund sechs Jahre alt ist, lässt sich wirklich nicht erahnen. Die Scheune mit Überdachung lädt zu einer gemütlichen Pause an dem kleinen Teich ein. Hier steht auch ein gigantisches Mammutblatt, welches man in der Größe nur selten sieht. Zahlreiche exotische Kübelpflanzen runden das Bild ab. Gerrie Veenstra hat sein Hobby mittlerweile zum Beruf gemacht, und so können in seiner kleinen Gärtnerei direkt am Haus jede Menge Staudenraritäten erworben werden.

Der Garten "de Valk" von Dineke Brethouwer in Ruurlo besteht unglaublicherweise erst seit dem Jahr 2009. Als sie nach dem Tod ihres Mannes das Haus kaufte, ließ sie direkt die Struktur des Gartens von dem niederländischen Gartenarchitekten Harry Esselink festlegen. Die gesamte Bepflanzung des 6000 Quadratmeter großen Grundstückes übernahm die Pflanzenliebhaberin mit großer Begeisterung selbst. Dabei herausgekommen ist ein Landschaftsgarten mit vielen Gräsern und jeder Menge wunderbarer Stauden. Hinter dem Haus liegt ein kleiner Teich, und dort ist auch die Pelargonien-Sammlung der Hausherrin zu bewundern. Die Gärten liegen in einem Abstand von etwa zehn Kilometern zueinander und sind somit auch gut untereinander per Fahrrad zu erreichen.

Alle Daten auf einen Blick: Offene Gartenpforte am Sonntag, 26. Juli, von 10 bis 17 Uhr; Garten Ulengoor: Ans en Nico Dorst, Nijmansedijk 32, NL-Halle; Garten De Botterhutte: Gerrie Veenstra en Gerrion Reinders, Nijmansedijk 22a, NL - Halle; Garten de Valk: Dineke Brethouwer, Buitenvelderweg 2, NL-Ruurlo.

Eintritt pro Garten inklusive einer Tasse Kaffee oder Tee: 2,50 Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Offene Gartenpforte am Sonntag auch in den Niederlanden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.