| 00.00 Uhr

Für Kinder
Ostern, Zeit zum Kerzengießen

Geldern. Langeweile in den Ferien muss nicht sein. Kruschel, das Zeitungsmonster, hat Tipps, was Kinder jetzt unternehmen können: Kerzen gießen zum Beispiel. Denn Kerzen haben zu Ostern besondere Bedeutung.

Kruschel freut sich auf Ostern. Das Zeitungsmonster hat schon jede Menge Eier ausgeblasen, bemalt und verziert. Außerdem will Kruschel noch Kerzen machen. Denn Kerzen haben zu Ostern eine besondere Bedeutung. In der Osternacht wird am Osterfeuer die Osterkerze entzündet und in die noch dunkle Kirche getragen. Das Feuer symbolisiert für die Christen die Freude über die Auferstehung Jesu, "das Licht der Welt". Auch ihr könnt euch selbst eine Kerze basteln. Kruschel erklärt, wie das geht. Und er hat noch weitere Tipps, was ihr während der Osterferien unternehmen könnt.

Bevor ihr mit dem Kerzenmachen loslegt, müsst ihr Kerzenstummel und Wachsreste sammeln. Ihr benötigt auch eine Kerzenform mit einem Loch, einen Docht und eine Masse zum Abdichten. Diese Sachen bekommt ihr in Bastelgeschäften. Zuerst messt ihr mit einem Lineal die Höhe eurer Kerzenform. Rechnet acht Zentimeter hinzu, so lang sollte euer Docht sein.

Sucht nun aus den gesammelten Wachsresten eine Farbe für die erste Schicht der Kerze aus. Bröselt etwas davon in einen kleinen Topf. Am besten nehmt ihr einen alten Topf, den man hinterher nicht mehr braucht. Füllt Wasser in einen zweiten, größeren Topf und stellt den Topf mit dem Wachs in den großen Topf. Lasst einen Erwachsenen das Wasser auf dem Herd erhitzen, bis das Wachs in dem kleinen Topf schmilzt.

Taucht die Spitze des Dochtes in das heiße Wachs im Topf und lasst es dann um den Docht herum trocknen. Zieht die Dochtspitze durch das Loch im Boden der Kerzenform. Anschließend nehmt ihr die Masse zum Abdichten und knetet sie so um den Docht, dass das Loch im Bodengut verschlossen ist. Als Nächstes legt ihr einen Bleistift quer über die Öffnung der Form. Knotet den Docht daran fest, so dass er in der Mitte der Form sitzt.

Nun gießt ihr etwas geschmolzenes Wachs in die Form und lasst es abkühlen. Nach ungefähr 45 Minuten ist das Wachs weich wie Gummi. Erst dann könnt ihr mit der nächsten Schicht beginnen. Die letzte Wachschicht sollte ein kleines Stück unterhalb des oberen Randes der Form enden. Nach rund zwei Stunden könnt ihr die fertige Kerze herausziehen. Jetzt müsst ihr nur noch den Docht am Boden der Kerze abschneiden und den oberen Docht auf etwa einen Zentimeter kürzen. Lasst eure selbst gemachte Kerze am besten noch mindestens einen Tag ruhen, bevor ihr sie anzündet.

Und hier noch ein paar Tipps gegen Langeweile in den Osterferien: Raus ins Freie! In der Umgebung gibt es schöne Ziele, bei denen die ganze Familie schnell mal vorbeischauen kann. Auf dem Oermter Berg zum Beispiel könnt ihr Mufflons und Damwild bestaunen, und drum herum gibt es viel Platz zum Austoben.

Vielleicht habt ihr ja Lust auf Natur und noch mehr Tiere? In Weeze gibt es den Tierpark in der Nähe von Schloss Hertefeld zu erkunden. Im Streichelzoo gibt es die Vierbeiner richtig "zum Anfassen", der Eintritt ist frei. Und auf dem Waldlehrpfad könnt ihr auch jetzt schon vieles entdecken, was da im Frühling blüht und grünt.

(rp/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Für Kinder: Ostern, Zeit zum Kerzengießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.