| 00.00 Uhr

Geldern
"Paulette" als Auftakt der Gelderner Theaterspielzeit

Geldern. Eine Komödie mit ernstem Kern markiert den Start in die neue Theaterstaffel der Stadt Geldern. "Paulette, Oma zieht durch" heißt das Werk von Anna Bechstein nach dem gleichnamigen französischen Kinohit, das am Dienstag, 19. September, ab 20 Uhr über die Bühne der Aula im Gelderner Lise-Meitner-Gymnasium geht.

In dem vom Münchner "a.gon-Theater" präsentierten Stück verkörpert Diana Körner eine zunächst verbitterte, bösartige und rassistische Oma, die von der Grundsicherung leben muss und eigentlich ganz andere Vorstellungen von ihrem Leben hatte. Was waren es doch für schöne Zeiten in den 60ern und 70ern, die auch Paulette nicht aus dem Kopf kriegt. Doch die Realität im Alter holt die alte Dame ein. Als auch noch der Gerichtsvollzieher Möbel abholen will, nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand. Der Sozialfall wird zur erfolgreichen Geschäftsfrau. Mit kleinem Schönheitsfehler: Paulette dealt mit weichen Drogen.

Liebevolle Details der Szenerie, wie französische Musik mit Chansons und Akkordeon, ein ausgetüfteltes Bühnenbild und knallharte Dialoge verleiten nicht nur zum Lachen. Regisseur Thomas Donndorf nimmt das Publikum mit in eine Geschichte, in der es auch um Altersarmut, Ausgrenzung, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit geht.

Tickets gibt es im Kulturbüro des Gelderner Rathauses ab 9,50 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Infos unter Telefon 02831 398444, E-Mail kultur@geldern.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Paulette" als Auftakt der Gelderner Theaterspielzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.