| 00.00 Uhr

Geldern
Pianistinnen verzaubern das Publikum bei der Serenade

Geldern. Zur letzten Serenade am Abend in diesem Jahr begrüßte der Leiter der Kreismusikschule, Thomas Dieckmann, sehr viele Zuhörer in der Tonhalle. "Unsere Gäste kommen von weit her", schmunzelte er. Damit waren die Geburtsländer der beiden Klavierspielerinnen von der Kölner Hochschule für Musik gemeint: Kanada und Sizilien.

Vittoria Quartararo aus Catania hat ihre musikalische Ausbildung mit zahlreichen Meisterkursen erweitert. Sie begann mit Sergej Prokofjews Ballettmusik aus "Romeo und Julia". Sie schöpfte virtuose Kraft aus dem "Tanz des Volkes" und zeigte mit rasanten Läufen in "Die Montagues und Capulets" den sozialistischen Realismus zweier verfeindeter Familien aus Verona.

Aude St.-Pierre aus Montreal ergänzte das Bild "Volksfest in der Butterwoche" aus Petruschka von Igor Strawinsky. Schauplatz ist ein Jahrmarkt in St. Petersburg während der Butterwoche im Jahr 1830. Vierhändig ließen die Beiden das bunt gemischte Publikum aus Schaustellern, Betrunkenen, Puppenspielern und Gauklern erscheinen: Fröhlichkeit, Spannung, Verwunderung, Missmut und freudige Erwartung traten deutlich zutage. Aude St.-Pierre, Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe, begeisterte das Publikum mit der "Fantasia baetica" des Spaniers Manuel de Falla. Die Leidenschaft und die Verführungskünste eines Flamencotänzers mit Gesang und Gitarrenklang waren durch das präzise Spiel mit herausfordernden Passagen und Tempiwechseln deutlich vernehmbar. Mit ganzem Körpereinsatz in vollgriffigem und sicherem Spiel meisterte die Pianistin das zum Teil schwierige Stück.

Im Tschechien des 19. Jahrhunderts entstanden die vier Slawischen Tänze von Antonin Dvorak. Noch einmal konnte sich das Publikum von einer vierhändigen Symbiose in F-Dur, e-Moll, c-Moll und g-Moll, mal mit höchster Kraft, dann in empfindsam weicher Tonmodellierung, verzaubern lassen. Es folgte dankbarer, langer Applaus.

Die Konzertreihe der Kreismusikschule setzt sich am Samstag, 6. Februar, um 18 Uhr mit zwei Schülern der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, Tae-Keun Lee (Violine) und James Maddox (Klavier) fort.

(list)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Pianistinnen verzaubern das Publikum bei der Serenade


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.