| 00.00 Uhr

Straelen
Pinkfarbene Grüße aus Straelen

Straelen: Pinkfarbene Grüße aus Straelen
Kurz nach der Amtseinführung verteilte das fünfte Straelener Blumenmädchen, Stefanie Berghs-Trienekens, in der Innenstadt Rosen an die Passanten. FOTO: Markus van Offern
Straelen. Der Frühlingsblumenmarkt war von der Sonne verwöhnt. Stefanie Berghs-Trienekens als neues Blumenmädchen offiziell ins Amt eingeführt. Ein abwechslungsreiches und farbenfrohes Bild für die Besucher der Innenstadt. Von Yvonne Theunissen

Bereits am Vormittag war es am Samstag in Straelen problematisch einen Parkplatz zu ergattern. Denn der traditionell am Muttertags-Wochenende stattfindende Frühlingsblumenmarkt zog bei fast sommerlichen Temperaturen zahlreiche Blumenfreunde und Hobbygärtner an. Vor allem der Marktplatz bot mit den zahlreichen Blumenständen ein abwechslungsreiches und farbenfrohes Bild. Weitere Stände gab es auf der Kreuzrinne bis hin zur Kuhstraße und auf der Gelderner Straße.

Es gab keinen Wunsch, der in Straelen in Bezug auf Blumen und Pflanzen nicht erfüllt wurde. Die Palette auf dem Marktplatz reichte von wunderschön gebundenen Sträußen über Ampeln, Beet- und Balkonpflanzen, Kräuter, Gemüse und Obstpflanzen bis hin zu Blumendekorationen und vielem mehr. Zu kaufen gab es auch frisches Obst und Gemüse, frischen Spargel sowie Tomaten.

Darüber hinaus wurde viel mehr geboten. So präsentierte Kerstin Sprünken von Rollrasen Sprünken ihren neuen Kompost-Dünger Terra-Ligna, ein als Einstreu im Rinderstall kompostierter Gehölzschnitt. Dieser kommt nicht nur den Kunden und ihren Pflanzen zu Gute: "Das ist ein Produkt, das den heimischen Boden nachhaltig und ganz natürlich verbessert. Davon profitieren nicht nur die Verbraucher, sondern durch die artgerechte Haltung auch unsere Kühe."

Gleich nebenan informierte der Arbeitskreis Asyl über seine Angebote. Unabhängig davon präsentierten die drei Schwestern Hazha, Hana und Halala Nasih aus dem Irak und Qoutaiba Abou aus Syrien leckere Kleinigkeiten aus den jeweiligen Landesküchen. Und das ganz umsonst. Alle vier sind seit fünf Monate in Straelen. Es sei etwas schwierig, weil sie die Sprache nicht sprechen, aber die Leute seien sehr freundlich. Darum haben sie traditionelles Essen vorbereitet, um allen Menschen in Straelen Danke zu sagen, erzählen sie.

Das kommt gut an. Tanja Feige aus Straelen und ihre achtjährige Tochter Emma probieren gerne: "Ich finde das klasse, vor allem, weil ich Emma dabei habe. Dass sie Sachen nicht nur aus dem Fernsehen kennt, sondern vor Ort erlebt."

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die offizielle Amtseinführung des neuen Straelener Blumenmädchens Stefanie Berghs-Trienekens. Sie ist bereits das fünfte Blumenmädchen in der Geschichte der Stadt und repräsentiert alle Frauen, die dem Gartenbau in Straelen zum Erfolg verholfen haben.

Monika Lemmen, die stellvertretende Bürgermeisterin von Straelen, schwärmte: "Du bist ein bezauberndes und wunderschönes Blumenmädchen. Deine Familie und ganz Straelen können stolz auf Dich sein." Uwe Bons, der Geschäftsführer des veranstaltenden Verkehrsvereins, erklärte: "Es gibt schließlich 1000 gute Gründe, Blumen zu schenken." Damit bezog er sich auf die Aktion der Landgard "Blumen, 1000 gute Gründe", die das Bewusstsein für Blumen und Umwelt steigern soll.

Im Anschluss machte das frisch gekürte Blumenmädchen eine Runde über den Markt. Sie verteilte im Rahmen der Aktion zur Verfügung gestellte pinkfarbene Rosen an die Passanten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Pinkfarbene Grüße aus Straelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.