| 00.00 Uhr

Geldern
Prinzessin Michi I. regiert in Hartefeld

Geldern: Prinzessin Michi I. regiert in Hartefeld
Von vielen Kegelschwestern und Freunden umgeben war die neue Hartefelder Prinzessin: Michi Heyer (Mitte), gerade einmal 24 Jahre jung. FOTO: Seybert
Geldern. Jung, wild und frech - mit diesen Worten wurde das neue närrische Oberhaupt vorgestellt. Geehrt wurde Hermann-Josef Tombergs. Von Herbert van Stephoudt

Alles war drin beim Karnevalsauftakt der "Blau-Weißen" am "Elften im Elften" im sehr gut besuchten Saal der "Dorfschmiede": Wehmut, Lachen, ehrende Anerkennung, Jubel und sogar Begeisterung zogen sich durch das Programm, das niemanden kalt ließ.

Mit großer Spannung erwartet wurde die Entscheidung darüber, wer die Nachfolge von Klaus I. (Degenhardt) antreten würde. Das Geheimnis lüfteten Elferratspräsident Norbert Derks und der Vereinsvorsitzende Norbert Clancett schließlich im Zwiegespräch. Mit harten Anforderungen an die närrische Spitzenstellung. "Jünger, bunter, wilder und frecher soll die Tollität sein", umriss Derks die Bedingungen. Diese Kriterien erfüllte, so schmunzelte Clancett, leider keiner der anwesenden Herren. Das machte den Weg frei für eine Kandidatin aus Poelyck, die von Anfang an von vielen Kegelschwestern und Freunden umgeben war. Es ließ sich nicht länger verheimlichen, so ging der Präsident in die Offensive: "Lagerküche bei den Pfadfindern, Kegeln, Schießen, Damenfußball bei Grün-Weiß - und bisher nur passiv bei Blau und Weiß", reimte Derks. Danach brachen alle Dämme und sie stand als 54. Narrenoberhaupt des Vereins im Rampenlicht: Michi I. (Heyer) griff nach dem Zepter.

Die ansteckend fröhliche und quirlige Prinzessin ließ sich nicht lange bitten und legte unter dem Jubel der Narren gleich weitere Stimmungskohlen auf. Spontan griff sie zum Mikro und präsentierte eine vierzehnköpfige Garde aus ebenso jungen Frauen und Männern, die den Saal zu Beifallsstürmen mitriss. "Die kommen aus Hartefeld, Vernum, Poelyck, Pont, Walbeck, Wachtendonk, Nieukerk, Oermten, Issum, Düsseldorf und Köln" verriet Michi I. (24) und fügte hinzu: "Wir wollen den Karneval am ganzen Niederrhein feiern!" Bei so viel Schwung erkannte "Blau-Weiß"-Chef Norbert Clancett sogleich einen Investitionsstau. "Wir werden sofort dem Elferrat schnellere Schuhe kaufen. Sonst kommen die in dieser Session nicht mit", erklärte Clancett mit augenzwinkerndem Hinweis auf das Tempo, das die Ergotherapeutin vorlegte, die in Kempen arbeitet und in ihrer Freizeit auch die Motorsportfreunde der Quad-Gruppe vom "Team Poelyck" betreut.

Mit ein wenig Wehmut verabschiedeten die Gäste Klaus I. (Degenhardt) und seine Garde. Dem waren an diesem Abend vor allem drei Damen wichtig. Mit Blumen bedankte sich der scheidende Prinz bei Ulla Dennes, Jakobine Bloemen und seiner Frau Claudia für die Unterstützung. Die Jubi-Garde selbst Sang zum Abschied noch einmal das Lied vom "Dorf mit H." und erfreute die Gäste mit eigens angefertigten Aufklebern.

Beifallsstürme erhielt Hermann-Josef Tombergs als Träger des "Großen Hartefelder Karnevalsordens". Der langjährige ehemalige Hartefelder Feuerwehrchef, der sich auch im Pfarrgemeinderat und bei der Bruderschaft engagierte, freute sich sichtlich über die Anerkennung des Vereins.

Freuen darf man sich gewiss auch auf die närrischen Sitzungen des Vereins am 12., 17. und 18. Februar. Und das Motto des Rosenmontagszuges am 27. Februar machten die Gäste ebenfalls klar: "Aus allen Ecken dieser Welt - träumt man vom Karneval in Hartefeld!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Prinzessin Michi I. regiert in Hartefeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.